Für Stellensuchende ändert sich nichts

SWP 31.10.2012

Die Bundesagentur für Arbeit strafft ihre Organisationsstruktur. Im Südwesten gibt es jetzt 19 statt der bislang 24 Arbeitsagenturen. Für Stellensuchende ändert sich durch den neuen Zuschnitt von insgesamt sechs Agenturen im Land nichts. Es bleibt unverändert bei den bisherigen Ansprechpartnern. Es gibt auch weiterhin alle derzeitigen Standorten der Arbeitsagenturen. Die organisatorischen Veränderungen zielen darauf ab, Kompetenzen zu bündeln, damit nicht mehr alle Agenturen über Experten auch zu spezielleren arbeitsmarktpolitischen Fragen verfügen müssen. So wird beispielsweise das Thema Kurzarbeit künftig von besonderen Teams bearbeitet. Konkret zusammengelegt wurden im Zuge dieser Neugestaltung die Arbeitsagenturen Ulm und Biberach, Schwäbisch Hall und Tauberbischofsheim, Villingen- Schwenningen und Rottweil, Konstanz und Ravensburg, Pforzheim und Nagold sowie Karlsruhe und Rastatt. nik