London Ex-Bank-Chef verzichtet auf Bonusleistungen

Ex-Bank-Chef Bob Diamond, erhält eine Abfindung von knapp 2,5 Milionen Euro, verzichtet aber auf Boni.
Ex-Bank-Chef Bob Diamond, erhält eine Abfindung von knapp 2,5 Milionen Euro, verzichtet aber auf Boni.
DPA 11.07.2012

Der wegen einer Affäre um manipulierte Zinssätze zurückgetretene Vorstandschef der britischen Barclays, Bob Diamond, erhält eine Abfindung von 2 Mio. Pfund (knapp 2,5 Mio. EUR). Das kündigte der kommissarische Vorstandschef und Verwaltungsratsvorsitzende Marcus Agius an. Dafür verzichte Diamond auf langfristig garantierte Bonusleistungen in Höhe von insgesamt rund 20 Mio. Pfund (25 Mio. EUR). Auf seinen Bonus für das Jahr 2012 hatte Diamond im Zuge der Affäre ohnehin verzichtet.

Händler von Barclays hatten in den Jahren 2005 bis 2009 den Libor-Satz mit zu niedrigen Zinsmeldungen manipuliert. An den Manipulationen sollen auch andere Banken beteiligt gewesen sein, darunter die Deutsche Bank.

Die Aufsichtsbehörden in den USA und Großbritannien hatten Barclays als erste Bank unter die Lupe genommen. Die Briten müssen eine Strafzahlung von insgesamt 290 Mio. Pfund leisten.