Vor etwa 100 Jahren kamen die ersten chinesischen Emigranten nach Deutschland. Das erste Chinarestaurant, "Tsientsin", wurde 1923 in der Kantstraße in Berlin eröffnet. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen weitere Restaurants hinzu. Etwa 60 Prozent der in Deutschland lebenden Chinesen arbeiten in der Gastronomie. Der Verein der chinesischen Gastronomie in Deutschland mit Sitz in Frankfurt spricht von etwa 70 000 Mitarbeiter in über 10 000 Restaurants. Der monatliche Umsatz wird auf 60 000 Euro geschätzt. Viele der Gastronomiebetriebe werden nicht von Chinesen sondern von anderen Asiaten wie Vietnamesen oder Thailänder betrieben. Entsprechende Zahlen dazu gebe es laut dem deutschen Hotel und Gaststättenverband (DEHOGA) nicht. stoj