Berlin Diakonie in der Kritik

Berlin / AFP 14.07.2012

Die diakonischen Einrichtungen der evangelischen Kirche nutzen einer Studie zufolge die eingeschränkten Arbeits- und Tarifrechte im kirchlichen Bereich, um sich Vorteile gegenüber Konkurrenten zu verschaffen. Das kirchliche Arbeitsrecht führe zu Druck auf Löhne und Arbeitsbedingungen in der Diakonie, erklärte die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung. Daraus resultierende Vorteile gegenüber ihren Wettbewerbern nutzten die diakonischen Einrichtungen "aktiv als Geschäfts- und Wettbewerbsstrategie".

In kirchlichen Einrichtungen herrscht ein besonderes Arbeitsrecht. So werden Einkommen und Arbeitsbedingungen etwa nicht in Verhandlungen über Tarifverträge festgelegt. Stattdessen einigen sich Vertreter von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in so genannten Arbeitsrechtlichen Kommissionen auf Arbeitsvertragliche Richtlinien.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel