Frankfurt Deutsche Post wächst mit dem Paketgeschäft

Frankfurt / DPA 13.11.2014

Der wachsende Paket- und Expressversand treibt trotz nachlassender Konjunktur die Geschäfte der Deutschen Post an. Das Unternehmen profitiere derzeit von seiner "Wettbewerbsposition in den Schwellenländern" und vom wachsenden Onlinehandel, erklärte Vorstandschef Frank Appel. Von Januar bis Ende September kletterte der Gewinn unterm Strich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent auf 1,4 Mrd. EUR. Der Umsatz stieg um knapp 2 Prozent auf gut 41 Mrd. EUR.

Bis zum Jahresende rechnet der Manager dennoch damit, dass der Gewinn aus dem laufenden Geschäft noch einmal zulegt. Dazu soll alleine die Sparte "Post - eCommerce - Parcel", in der das Unternehmen das klassische Brief- und Paketgeschäft sowie die Fernbus-Aktivität gebündelt hat, knapp die Hälfte beisteuern. Das Paketgeschäft kletterte im dritten Quartal um 8 Prozent.

Mit weiteren Investitionen in den Ausbau der Netzwerke und der Infrastruktur wolle die Post künftig zielgenauer auf die Bedürfnisse der Verbraucher eingehen. Sorgenkind des Unternehmens bleibt der Frachtbereich: Das DHL-Frachtgeschäft musste in den ersten neun Monaten 2014 einen Gewinneinbruch um 35 Prozent hinnehmen, und zwar wegen des Preiskampfs in der Branche und hoher Ausgaben für neue Computersysteme und verbesserte Geschäftsabläufe.