Controlling-Forum Der Angestellte als Individuum

Über 40 Teilnehmer lauschten den Ausführungen von Peter Buchenau.
Über 40 Teilnehmer lauschten den Ausführungen von Peter Buchenau. © Foto: Corinna Heiden
Von Corinna Heiden 10.11.2018

Wer nicht zur Persönlichkeit wird, stirbt“, sagt der aus Funk und Fernsehen bekannte Gastreferent Peter Buchenau, den die Hochschule Ansbach für das mittlerweile 39. Controlling-Forum gewinnen konnte. Jeder Mitarbeiter sei als Individuum zu betrachten und sollte auch so behandelt werden, ist der Experte fest überzeugt. Nur so könne ein Betrieb auf Dauer erfolgreich sein.

Fesselnder Vortrag

„Der Faktor Mensch fehlt in vielen Firmen. Klar, auch ich liebe Geldverdienen. Aber man darf diesen wichtigen Faktor dabei nicht vergessen“, erklärt er. „Führungskompetenz ist nur da, wo der Mitarbeiter sich wohl fühlt.“ Er ist sich sicher, dass der zufriedene Mitarbeiter der wichtigste Baustein eines Betriebes ist und in der heutigen digitalen Zeit viele Kleinigkeiten zum Erfolg oder auch Misserfolg eines Unternehmens beitragen können. „Wenn Sie einen Mitarbeiter schlecht behandeln, weiß das im Zweifelsfall gleich ganz Facebook. Da können Sie Stellen ausschreiben, so viele Sie wollen – es kommt keiner und bewirbt sich. Genauso ist das in der umgekehrten Richtung.“ Peter Buchenau hat die Besucher vom ersten Augenblick an gefesselt. So haben die Organisatoren Peter Rössle und Professor Jochem Müller mit ihrer Veranstaltung wieder ihr Ziel erreicht. Nämlich Unternehmer zusammen zu bringen, ihnen interessante Inhalte zu vermitteln und nicht zu vergessen – das Netzwerken mit der Hochschule zu fördern.

Immer wieder schafft es die Organisation des Forums, renommierte Gastredner zu engagieren und lockt so immer mehr Unternehmen nach Ansbach. Seit fast 20 Jahren existiert die Veranstaltungsreihe und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Das Controlling-Forum hat es sich zum Ziel gesetzt, einen praxisorientierten Wissens- und Technologietransfer für die mittelfränkische Wirtschaftsregion zu fördern. Zahlreiche namhafte Firmen haben sich bereits zu einer Mitgliedschaft entschlossen.

Praxisorientierte Themen

Und, wie sich am vergangenen Donnerstag herausstellte, sind auch zahlreiche Firmen aus dem Raum Hohenlohe in dieser Organisation aufzufinden und nehmen das Angebot der Hochschule Ansbach dankend an.

Das Forum dient der Vermittlung und dem Aufbau von Controlling-Wissen, durch Fachvorträge, Erfahrungsaustausch und Projektierungen. Darüber hinaus erfolgt eine enge Zusammenarbeit zwischen Fachhochschule und regionaler Wirtschaft bei der Vermittlung von Praktikantenstellen, Diplomarbeiten oder Stellenangeboten. „Durch den engen Kontakt zwischen Fachhochschule und Wirtschaft sollen qualifizierte Absolventen für die Wirtschaftsregion gewonnen werden“, sagt Peter Rössle.

Die Veranstaltungen bieten die Möglichkeit, sich mit anderen Firmenverantwortlichen auszutauschen und gemeinsam vom Fachwissen der Referenten zu profitieren. „Wir legen großen Wert darauf, praxisorientierte Themen zu behandeln, die in den Betrieben umgesetzt werden können“, erklärt Professor Jochem Müller. Er hat das Controlling-Forum vor fast 20 Jahren ins Leben gerufen.

19

Jahre lang veranstaltet die Hochschule Ansbach schon das Controlling-Forum. Mittlerweile ist die Veranstaltung auch über die Landesgrenzen hinaus sehr beliebt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel