Bosch Power Tools Das Rasenmähen übernimmt Alexa

Indego S+ in der neuen Farbe „Bosch Pale Green“.
Indego S+ in der neuen Farbe „Bosch Pale Green“. © Foto: Bosch
Stuttgart / Alisa Grün 30.08.2018

Gemütlich auf dem Sofa liegen, während der Roboter-Mäher ganz nebenbei die Grashalme auf Länge bringt. Das kann der Indego von Bosch Power Tools, einem Geschäftsbereich der Bosch-Gruppe, schon. Neu ist, dass der Mäh-Roboter nun in der Generation Indego S+ weitere „smarte“ Möglichkeiten nutzt, um dem Nutzer die autonome Rasenpflege zu erleichtern.

Mittels Sprachsteuerung über Amazon Alexa können beispielsweise Befehle an den Mäh-Roboter übermittelt werden. Und nicht nur das: „Alexa, was macht Indego?“ – Schon wird beantwortet, ob der gerade mäht oder sich in der Ladestation befindet. Durch die Funktion „Smart Mowing“ ermittelt der Indego S+ unter Berücksichtigung der Temperatur oder des Niederschlages automatisch, wann der Rasen wieder so weit nachgewachsen ist, dass seine Arbeit vonnöten ist. Henning von Boxberg, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bosch Power Tools, sagt bei einer Pressekonferenz in Stuttgart: „Unsere Vision ist es, dass künftig jeder Indego mit Hilfe Künstlicher Intelligenz im eigenen Umfeld individuell lernt und entscheidet.“

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Bosch-Gruppe  mit rund 402 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 78,1 Mrd. €. Bosch Power Tools beschäftigt etwa 20 000 Mitarbeiter und erzielte in diesem Zeitraum einen Umsatz von 4,7 Mrd. €. Für 2018 ist geplant,  in den vier Geschäftsfeldern Elektrowerkzeuge, Zubehör, Messtechnik und Gartengeräte in Deutschland über 100 Neuheiten auf den Markt zu bringen.

Mit den neuen Modellen kommt dann auch eine andere Farbgebung. Von Boxberg sagt: „Wie haben begonnen, unseren Gartengeräten eine ruhigere Silhouette und eine klarere Formensprache zu geben.“ Alle Produkte werden sich nach und nach in „Bosch Pale Green“, einem weniger kräftigen, dafür wärmerem Grünton, mit schwarzen und grauen Akzenten präsentieren. Für ausgefallenere Wünsche gibt es ab September die Möglichkeit, die Oberfläche des Mäh-Roboters online mit einem eigenem Foto zu gestalten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel