Brüssel Brüssel will Industrie stärken

Brüssel / AFP 11.10.2012

Deutschlands Industrie steht im EU-Vergleich gut da. "Deutschland ist einer der Innovationsführer in der EU" und sei unter anderem deshalb besser als erwartet durch die Wirtschaftskrise gekommen, erklärte die EU-Kommission in Brüssel. Deutschlands starke Stellung führte die Kommission auch auf die Exportorientierung zurück, den "widerstandsfähigen Arbeitsmarkt" und ein günstiges Umfeld für die Unternehmen. Zudem gebe es keine Kreditklemme. Als Risiko nannte die EU den drohenden Mangel an qualifizierten Arbeitnehmern.

Insgesamt wird das Potential der europäischen Industrie nicht ausgereizt. Der zuständige Kommissar Antonio Tajani stellte daher eine Strategie für eine "neue industrielle Revolution" vor. Ziel ist, den Anteil der Industrie am Bruttoinlandsprodukt von derzeit 15,6 Prozent auf 20 Prozent zu steigern.