Stuttgart Bosch-Stiftung: Wechsel in der Geschäftsführung

Uta-Micaela Dürig wird Geschäftsführerin der Robert-Bosch- Stiftung. Firmenfoto: Bosch
Uta-Micaela Dürig wird Geschäftsführerin der Robert-Bosch- Stiftung. Firmenfoto: Bosch
Stuttgart / EB 28.06.2014

In der Geschäftsführung der Stuttgarter Robert-Bosch-Stiftung, einer der größten unternehmensverbundenen Stiftungen Europas, steht ein Wechsel an. Das langjährige Geschäftsführungsmitglied Ingrid Hamm geht in den Ruhestand. Für sie kommt Uta-Micaela Dürig (50), die bisherige Leiterin der Konzernkommunikation der Stuttgarter Robert Bosch GmbH.

Diese Position hatte Dürig seit Januar 2004 inne. Zuvor hatte sie als Redakteurin bei Tageszeitungen, zuletzt in Berlin, und nach dem Fall der Mauer als politische Pressesprecherin im Berliner Senat gearbeitet.

Die Nachfolge Dürigs an der Spitze der Kommunikationsabteilung von Bosch tritt Christoph Zemelka (45) an, der bereits seit Oktober 2004 in der Abteilung arbeitet. Wie die Stiftung und das Unternehmen gestern mitteilten, wird die Ablösung zum 1. Oktober wirksam. Dürig wird unter anderem für ein Programm zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit zuständig sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel