BÖRSENPARKETT: Solide Basis für Börsenhoch

ROLF OBERTREIS 13.05.2013

Sell in May and go away (Verkaufe im Mai und gehe weg). So lautet eine alte Börsenweisheit. Wer ihr in den ersten Mai-Tagen gefolgt ist, rauft sich die Haare. Dienstag: Allzeit-Rekord im Deutschen Aktienindex (Dax), Mittwoch: Neues Hoch. Donnerstag: Schon wieder ein Rekord. Und Freitag im Handelsverlauf mit 8358 Punkten erneut ein Höchstwert für den Index, der die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen repräsentiert. Die Luft wird dünner an der Börse. Trotzdem bleiben die Experten gelassen. "Von Euphorie ist nichts festzustellen", sagt Joachim Goldberg vom Analysehaus Cognitrend. Aber die Zuversicht ist ungebrochen.

Die lässt sich begründen: Die Börsen-Hochs stehen in diesem Jahr im Gegensatz zu den Höchstständen 2000 und 2007 auf solidem Fundament. "2000 lag der Dax 180 Prozent über seinem langfristigen Trend, 2007 um 70 Prozent. Aktuell sind es nur 10 Prozent. Damit liegt der Dax im neutralen Bereich", sagt Andreas Hürkamp von der Commerzbank.

Die Zinsen bleiben auf absehbare Zeit niedrig. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins gerade erst auf 0,5 Prozent gesenkt. Die Inflation verharrt vorerst deutlich unter der kritischen Schwelle von zwei Prozent. Der Goldpreis dümpelt vor sich hin. Es fehlen also attraktive Alternativen zu soliden Aktien.