BÖRSENPARKETT: Kein Grund zur Klage

ROLF OBERTREIS 05.11.2012

Der Oktober, der Monat, der an der Börse immer skeptisch beäugt wird, ist gut überstanden. Am Schluss sprang sogar ein Plus von gut 0,5 Prozent heraus, und an den ersten beiden Novembertagen hat der Deutsche Aktienindex Dax sogar um weitere rund 1,5 Prozent auf rund 7350 Punkte zugelegt. Die Börsianer haben also keinen Grund zur Klage.

Die ersten Quartalsberichte der großen Konzerne waren zumindest zum Teil erfreulich, auch wenn gute Ergebnisse in der nahen Zukunft angesichts der schwächeren Konjunktur und vor allem der Euro-Schuldenkrise erheblich schwieriger zu erreichen sein dürften. In dieser Woche blicken die Börsianer nach Amerika. Ob Obama die Kurse treibt oder Romney, ist unklar. Die Historie zeigt ohnehin: Die Kurse entwickelten sich nach einer Präsidentschaftswahl meist unspektakulär.

So dürften sich Börsianer und Anleger rasch wieder auf das besinnen, was die Kursentwicklung hierzulande bestimmen könnte. Immerhin scheint das Geschäft mit Börsengängen wieder in Fahrt zu kommen. Die spanische Telefonica hat mit ihrer deutschen Tochter O2 bei einem Erlös von 1,4 Mrd. Euro am Dienstag den größten Börsengang seit sieben Jahren in Frankfurt hingelegt. Das könnte weitere Interessierte anlocken und die Stimmung auf dem Parkett heben.