Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) sieht den Ökolandbau im Südwesten weiter im Aufwind. „Mit einem Zuwachs von beinahe 20 Prozent an ökologisch bewirtschafteter Fläche nimmt Baden-Württemberg im Ländervergleich eine Spitzenstellung ein“, sagte er am Donnerstag in Stuttgart. Demnach wurden im vergangenen Jahr 14 Prozent der Agrarfläche nach Öko-Kriterien bewirtschaftet. 2017 waren es noch 11,7 Prozent.

„Die Nachfrage nach regional erzeugten Bio-Lebensmitteln bietet ein großes Potenzial die ökologische Landwirtschaft in Baden-Württemberg weiter zu stärken“, sagte Hauk. Auch die Zahl der Bio-Betriebe ist weiter gestiegen: Sie machten 2018 rund elf Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebe aus.

„Die aktuellen Zahlen des Landwirtschaftsministeriums zeigen: Wir befinden uns hier auf einem sehr guten Weg“, erklärte der Sprecher der Grünen für Agrarpolitik, Martin Hahn. Bis 2030 sollen ihm zufolge 30 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen ökologisch genutzt werden. „Um das Tempo bei der Umstellung weiter zu erhöhen, müssen landeseigene Betriebe noch stärker als Vorbild vorangehen.“