Weiterbildung Bildungszeit wird geprüft

Stuttgart / dpa 17.07.2017

Das Landeswirtschaftsministerium lässt von Herbst an das Bildungszeitgesetz überprüfen. Vorgesehen sei eine externe Prüfung nach wissenschaftlichen, transparenten und nachvollziehbaren Maßstäben, sagte ein Sprecher. Diese soll bis zu einem Jahr dauern. Auf dieser Grundlage will die Regierung entscheiden, was dem Landtag im weiteren Verfahren vorgeschlagen werden soll. Gewerkschaften halten eine Evaluierung für verfrüht und argwöhnen, die Regierung wolle die Bildungszeit auf Druck der Arbeitgeber beschneiden.

Das seit seit dem Jahr 2015 geltende Bildungszeitgesetz erlaubt Arbeitnehmern in Baden-Württemberg, sich an bis zu fünf Tagen im Jahr für Weiterbildung freistellen zu lassen. Dazu zählt neben der beruflichen auch die politische Weiterbildung. Ursprünglich war festgelegt worden, das Gesetz nach vier Jahren zu überprüfen.