Shanghai/Ludwigshafen BASF baut Werk in Shanghai

DPA 09.11.2012

. Der Chemiekonzern BASF will Shanghai zur Drehscheibe für seine Forschung und Entwicklung in Asien machen. Das Unternehmen eröffnete jetzt ein Entwicklungszentrum in der ostchinesischen Hafenmetropole. Gleichzeitig wurde der Hauptsitz für die Aktivitäten im Großraum China von Hongkong nach Shanghai verlegt. Investieren wird das Unternehmen auch in Polen, wo die größte Produktionsanlage für Katalysatoren in Europa entstehen soll. Das Deutschland-Geschäft mit Wärmedämm-Verbundsystemen soll indes veräußert werden. In den Ausbau des Standortes Shanghai investierte BASF 55 Mio. EUR, künftig werden dort 2500 Mitarbeiter tätig sein. "Wir erwarten, dass bis 2020 etwa ein Viertel unserer weltweiten Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung in dieser Region tätig sein wird", sagte BASF-Vizevorstandschef Martin Brudermüller.