Für größere Containerschiffe Arbeiten zur Elbvertiefung begonnen

Künftig können große Containerschiffe die Elbe mit einem zusätzlichen Meter Tiefgang befahren und dann rund 1300 Standardcontainer mehr zum Hamburger Hafen transportieren. Foto: Marcus Brandt
Künftig können große Containerschiffe die Elbe mit einem zusätzlichen Meter Tiefgang befahren und dann rund 1300 Standardcontainer mehr zum Hamburger Hafen transportieren. Foto: Marcus Brandt © Foto: Marcus Brandt
Brunsbüttel / DPA 13.02.2019

In der Elbmündung haben die Bauarbeiten für die Vertiefung des Flusses begonnen.

Als erstes soll vor Brokdorf ein Damm unter Wasser aufgeschüttet werden, wie die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt mitteilte.

Dahinter werden später 670.000 Kubikmeter Baggergut aus der Elbe deponiert. Auf der anderen Elbseite vor Cuxhaven entsteht eine weitere Fläche zu diesem Zweck.

Die Fahrrinne wird vermutlich von März an ausgebaggert. Künftig können große Containerschiffe die Elbe mit einem zusätzlichen Meter Tiefgang befahren und dann rund 1300 Standardcontainer mehr zum Hamburger Hafen transportieren.

Mitteilung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung vom 31.01.19

Mitteilung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung vom 06.02.19

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel