Stuttgart Anlasser-Sparte von Bosch nun mit neuem Namen eigenständig

Das Bosch-Logo. Foto: Marijan Murat/Archiv
Das Bosch-Logo. Foto: Marijan Murat/Archiv © Foto: Marijan Murat
Stuttgart / DPA 10.01.2018

Die einstige Anlasser-Sparte des Autozulieferers Bosch nimmt unter ihrem neuen Eigentümer und Namen offiziell die Arbeit auf. SEG Automotive heißt das nun eigenständige Unternehmen mit Sitz in Stuttgart und weltweit mehr als 8000 Mitarbeitern an 16 Standorten, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch hieß.

Bosch hatte den Geschäftsbereich Starter Motors&Generators (SG) im vergangenen Jahr an die chinesische Zhengzhou Coal Mining Machinery Group (ZMJ) verkauft. Der Preis lag bei 545 Millionen Euro.

Neu im Namen ist das E, das den Angaben zufolge die zunehmende Bedeutung der Elektromobilität widerspiegeln soll. An der Entwicklung neuer Technologien für Verbrenner hält SEG zugleich aber fest: Der Verbrennungsmotor werde weltweit noch für einen längeren Zeitraum eine Säule der individuellen Mobilität sein, hieß es. Alle Standorte des Unternehmens sollen erhalten bleiben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel