"Hände weg von Erbschafts- und Vermögensteuer"

SWP 13.07.2012

Die Zusammenarbeit mit der grün-roten Landesregierung verläuft nach Angaben der stellvertretenden VDMA-Landesvorsitzenden Christine Kienhöfer bei manchen Themen gut. Dazu zähle der Kampf gegen den drohenden Fachkärftemangel und die Energie- und Umweltpolitik. Bei Letzterer setze das Land auf das Know-How der Branche und will deshalb auch die anwendungsorientierte Forschung in Baden-Württemberg stärken.

Weniger Freude machen Überlegungen, zugunsten der Haushaltskonsolidierung das Thema Erbschaftsteuer neu aufzurollen und wieder eine Vermögenssteuer einzuführen. Das würde die Mittelständler sehr belasten. Kienhöfer fordert deshalb: "Hände weg von der Erbschafts- und Vermögensteuer." ker