ULm "Es lohnt sich, denn es geht um zu viel"

Verbraucherschützer Peter Grieble: Richtige Beratung ist wichtig. Foto: Verbraucherzentrale
Verbraucherschützer Peter Grieble: Richtige Beratung ist wichtig. Foto: Verbraucherzentrale
ULm / TK 14.05.2013
Versicherung - das klingt für viele abschreckend. Peter Grieble von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg sagt, worauf man achten sollte.

Herr Grieble, wie findet man die richtige Versicherung fürs Eigenheim?

PETER GRIEBLE: Wichtig ist es, die unterschiedlichen und persönlich wichtigen Bedingungen der Versicherungs-Policen herauszuarbeiten. Das ist schwierig und zeitaufwendig. Um einen Tarifrechner kommt man schwer herum. Informationen gibts beim Versicherungsmakler oder auch auf der Seite der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Zudem gibt es auch unabhängige Versicherungsberater.

Die kosten dann sicher viel Geld. Mit was muss man da kalkulieren?

GRIEBLE: Versicherungsberater sind Honorarberater. Das können durchaus 100 bis 150 Euro sein. Man sollte darauf achten, dass diese Berater im Bundesverband der Versicherungsberater sind.

Gibt es viele unseriöse Anbieter?

GRIEBLE: Also nicht in dem Sinne, dass sich jemand das Geld unter den Nagel reißt und davon auf den Bahamas lebt. Es sitzen in vielen Unternehmen sehr gute Leute. Aber wie gesagt, es kommt darauf an, dass man die für einen selber wichtigen Bedingungen genau erklärt bekommt und dass diese dann auch in der Versicherung integriert sind. Richtige Beratung und gute Betreuung sind sehr wichtig. Sonst gibt es im Schadensfall eine böse Überraschung. Und dass man ein einem solchen Fall Geld bekommt, soll ja nichts mit Glück zu tun haben.

Wieviel sollte einem die Versicherung des Eigenheims wert sein?

GRIEBLE: Das lässt sich pauschal nicht sagen. Das hängt von sehr vielen Faktoren ab, Lage und Größe zum Beispiel, und ist individuell immer anders. Man kann aber schnell mehrere hundert Euro bezahlen. Es lohnt sich aber, gut versichert zu sein, denn dafür geht es beim Eigenheim letztendlich um zu viel.