20 Prozent höherer Gewinn

SWP 31.10.2012

Im dritten Quartal hat die Deutsche Bank vor Steuern gut 1,12 Mrd. Euro und damit 20 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2011 verdient. Allein das Investmentbanking steuerte davon die Hälfte bei, genau 662 Mio. Euro, (70 Mio. Euro, im Vorjahreszeitraum). Nach Steuern blieben mit 755 Mio. Euro knapp 3 Prozent weniger. In den ersten neun Monaten 2012 schrumpfte der Netto-Gewinn um ein Drittel auf 2,8 Mrd. Euro. Zweitstärkster Bereich war die Sparte für Privat- und Geschäftskunden mit einem Vorsteuergewinn von 492 Mio. Euro, ein Zuwachs von 59 Prozent. otr