Kreis Ludwigsburg / Bettina Nowakowski  Uhr

Der anhaltende Fachkräfte- und Nachwuchsmangel im Handwerk und in der Industrie macht Abiturienten zu gefragten Auszubildenden bei den Betrieben und Unternehmen. Die Ausbildungszeit verkürzt sich bei Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife meist um ein Jahr.

In der Bundesagentur für Arbeit Ludwigsburg haben sich 2017/2018 256 Jugendliche mit Fachhochschulreife und 276 Jugendliche mit Allgemeiner Hochschulreife für die Suche nach einem Ausbildungsplatz gemeldet. In der Agentur für Arbeit gibt es für Abiturienten verschiedene Möglichkeiten, sich zu informieren. Dazu gehören eine umfassende Beratung, welche Berufsausbildung passen könnte, und die Unterstützung bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Auf Wunsch wird auch ein Bewerberprofil angelegt, so dass passende Ausbildungsstellen als Vermittlungsvorschläge angeboten werden können. Um den Bewerbungsprozess zu unterstützen, bietet die Agentur für Arbeit außerdem Seminare zu den Themen „Bewerbung“, „Auswahltests und Assessmentcenter“ sowie „Vorstellungsgespräche“ an. Außerdem gibt es für Interessierte Testverfahren beim berufspsychologischen Service und ein Selbsterkundungstool.

Der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit steht in engem Kontakt zu den Betrieben in der Region, so dass offene Ausbildungsstellen passgenau an Abiturienten vermittelt werden können. Auf Ausbildungsplatzbörsen präsentieren sich Arbeitgeber des Handwerks und der Industrie den Bewerbern.

Die Berufs- und Studienberatung der Agentur für Arbeit bietet außerdem persönliche Beratungsgespräche direkt an den allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien sowie auch auf Termin in der Agentur für Arbeit in Ludwigsburg und Bietigheim-Bissingen an. Vor Ort an den Gymnasien finden Informationsveranstaltungen statt. Auch die Eltern der Abiturienten können sich auf Elternabenden an den Schulen informieren. Zusätzlich gibt es im Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur Veranstaltungen für Eltern, die zum Thema Berufswahl, Ausbildungsmarkt und Ausbildungssuche stattfinden.

Mit Einführung der „LBB – Lebensbegleitende Berufsberatung“ soll laut Agentur für Arbeit Ludwigsburg an den Gymnasien und den allgemeinbildenden Schulen die Präsenz weiter ausgebaut werden. So sollen künftig Schüler bei Bedarf bereits ab der 9. Klasse über Ausbildungsberufe informiert werden.

Info Die nächste Ausbildungsbörse „S’Pressiert“ mit der Fachkräfteallianz Landkreis Ludwigsburg findet am 17. Juli  von 13 bis 16 Uhr im Kulturzentrum in Ludwigsburg statt.

www.arbeitsagentur.de