München Werder Bremen ist zu stark für den Schachklub

München / RUF 23.02.2015
Der Schachklub Schwäbisch Hall hat in der Bundesliga die dritte Niederlage einstecken müssen. Nach dem Sieg am Samstag gegen Emsdetten verlor der Dritte Hall am Sonntag gegen den Zweiten Werder Bremen 3:5.

Im Milbertshofener Kulturhaus konnte sich der SK Hall am Samstag mit 5,5:2,5 gegen den ebenfalls im Vorderfeld platzierten Turm Emsdetten durchsetzen. Entscheidend für den Erfolg waren die Spieler an den Brettern 3 bis 6, die jeweils ihre Partien gewannen. So konnte es Hall verschmerzen, dass seine beiden Spitzenspieler Li Chao und Viktor Laznicka beide Remis spielten. Die einzige Niederlage erlitt Frank Zeller an Brett 7. Gestern kämpfte Hall gegen Werder Bremen um Rang zwei. Mit einem Sieg hätte Hall bis auf einen Punkt an die bis dato ungeschlagenen Hanseaten (sieben Siege, drei Unentschieden) heranrücken können. Doch einzig Ernesto Inarkiev konnte seine Partie gewinnen. Die Niederlagen von Alexander Raykhman (Brett 8) sowie von Li Chao und Viktor Laznicka waren zu viel. Halls Ziel ist die Europapokal-Qualifikation. Dafür ist mindestens Platz vier notwendig. Durch die Niederlage gegen Bremen wird es spannend, da die Verfolger Solingen und Trier punkteten.

Zurück zur Startseite