Fachkräfte als Kapital

Getrieben durch den demografischen Wandel bestimmen Fachkräfteengpässe die Diskussion auf dem Arbeitsmarkt. Unternehmen sind gefordert, neue Fachkräftepotenziale zu erschließen, neue Wege bei der Rekrutierung zu gehen und die Belange der Beschäftigten stärker zu berücksichtigen, um sie zu halten und für qualifizierte Bewerbende attraktiv zu sein. Sie erfahren dabei eine Menge Unterstützung durch die IHK Ulm, angefangen bei einem breiten und hochwertigen Angebot an Bildungsmöglichkeiten. Denn Bildung ist die Grundlage unseres Wohlstandes.

Interesse für Technik wecken

Das beginnt schon bei den Kleinsten. Künftig werden viele Fachkräfte vor allem in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen fehlen. Ziel ist es deshalb, mehr Jugendliche für den Weg zu einer solchen Ausbildung oder zu einem Studium zu begeistern. In Kooperation mit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ unterstützt die IHK Ulm mit Fortbildungsangeboten und Materialien Erzieher der Kindertagesstätten darin, das gemeinsame Erforschen naturwissenschaftlicher Phänomene in die Bildungsarbeit mit den Kindern fest zu integrieren. Die Palette der Experimente ist breit gefächert und reicht von Akustik und Optik bis zu aktuellen Energie- und Umweltthemen.

Ausbildungsplatz finden

Jedes Jahr werden viele Jugendliche betreut, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Gemeinsam mit den Jugendlichen erörtern die Berater der IHK Möglichkeiten und vermitteln freie Ausbildungsplätze. Auch Bewerbertrainings oder Eltern- Kind-Beratungen werden angeboten, um den Jugendlichen einen bestmöglichen Start ins Berufsleben zu geben. Unterstützung im Berufsorientierungsprozess bietet die Internetplattform www.400chancen.de.

Erfolgreich ausbilden

Sollte es wider Erwarten während der Ausbildung einmal zu Fragen oder Problemen kommen, helfen die Berater der IHK Ulm weiter. Durch die Vermittlung der IHK-Berater wurde schon so mancher Ausbildungsvertrag erfüllt, der sonst für beide Seiten mit einer unbefriedigenden Auflösung geendet hätte. Dieser Service ist kostenlos.

IHK-Fachkräftemonitor zeigt Karrierechancen

Mit dem jährlich aktualisierten IHK-Fachkräftemonitor (www. fachkraeftemonitor-bw. de) kann die Entwicklung des Fachkräftearbeitsmarkts bis zum Jahr 2035 für 119 Berufsgruppen in 19 Branchen verfolgt werden. Vor allem Techniker und Meister sowie Fach- und Betriebswirte werden gesucht. Hier wird etwa jede siebte Stelle unbesetzt bleiben. Für Personen, die sich nach ihrer Ausbildung weitergebildet haben, bieten sich in den kommenden Jahren die besten Beschäftigungsaussichten. Die Strategie für die Zukunft kann deshalb nur lauten: Jetzt eine Ausbildung beginnen und anschließend mit einer Weiterbildung richtig Karriere machen. Auch dabei unterstützt die IHK Ulm, denn sie hat ein breit gefächertes Angebot an beruflichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Über diese informiert sie regelmäßig in Info-Abenden. Des Weiteren bietet sie eine individuelle, trägerneutrale und kostenfreie Beratung zu Lehrgängen, Seminaren und Förderungen.

Welcome Center Ulm/ Oberschwaben

Das Welcome Center Ulm/ Oberschwaben ist zentrale ­Anlaufstelle für internationale Fachkräfte und mittelstän­dische Unternehmen. Es unterstützt zum einen Unternehmen bei der Gewinnung internationaler Fachkräfte, zum anderen zuwandernde Fachkräfte und deren Familien bei der Integration.

Unsere Pluspunkte:

IHK-Kompetenzcheck
und Internetplattform
www.400chancen.de
Bei der Berufswahl gibt der online-gestützte IHK-Kompetenzcheck durch die Analyse der eigenen Stärken zusätzliche Sicherheit. Mit seinen Ergebnissen lassen sich in der anschließenden Beratung geeignete Berufe herausfiltern. Die Internetplattform www.400chancen.de unterstützt im Berufsorientierungsprozess.

Ausbildung
Ist der Wunschberuf gefunden, stehen Jugendliche vor der Aufgabe, Unternehmen zu finden, die in diesem Beruf ausbilden. Hier hilft die IHK. Die IHK-Berater kennen die Unternehmen, die Aus-bildungsplätze und die Anforderungen und helfen bei der Bewerbung.

Berufliche Weiterbildung
Karriere für Durchstarter: In Zeiten des demographischen Wandels und des steigenden Fachkräftebedarfs ist die lebenslange Entwicklung beruflicher Kompetenzen unabdingbar. Die IHK Ulm bietet aktuell rund 400 Lehrgänge und Seminare zu unterschiedlichsten Themen aus der beruflichen Weiterbildung an. Jährlich qualifizieren sich etwa 5.000 Teilnehmer und erlangen einen Fortbildungsabschluss oder ein IHK-Zertifikat.