Erzieherin Enikö Preg und Pflegefachkraft Daniela Sutu stehen für die Identifikation mit der St. Elisabeth-Stiftung, für die Vielfalt in der Stiftung und die Leistungsbereitschaft unter den Mitarbeitenden. Beide eint eine eigene Erfolgsgeschichte mit vielen Gemeinsamkeiten, die einfach erzählt werden muss.

Menschlich, ehrlich
– eine starke Position

Enikö Preg ist Erzieherin und stellvertretende Leiterin in der Casa Elisa Kindertagesstätte im Herzen von Ravensburg. Seit zehn Jahren ist für die Ungarin, die in Rumänien aufwuchs, die moderne und lichtdurchflutete Einrichtung für kleine Leute ab drei Monaten bis zum Eintritt in die Schule mehr als nur eine berufliche Heimat. „Ich habe hier meine Berufung gefunden. Daheim war ich Grundschullehrerin. Nach meiner Ankunft hier musste ich mich neu orientieren. Da war der Wechsel zur Erzieherin naheliegend. Ich liebe die Arbeit mit Kindern“, erzählt die 42-Jährige. Im Rahmen ihres Anerkennungsjahres machte sie 2012 die ersten Schritte in der Casa Elisa Kindertagesstätte, in der sie inzwischen dank ihrer fachlichen und menschlichen Qualifikation etliche Fußabdrücke hinterlassen hat. Als Nächstes steht die Teilnahme an der Fortbildung zum Fachwirt Organisation und Führung an. „Dass die Stiftung mich immer unterstützt hat, dafür bin ich dankbar“, so Preg.
Dieses Gefühl am richtigen Ort zu sein, das verbindet Enikö Preg und Daniela Sutu über das Geburtsland Rumänien hinaus. Die gelernte Krankenschwester Daniela Sutu kam 2018 durch die Zusammenarbeit mit einer Personalvermittlungsagentur in den Wohnpark St. Franziskus nach Ehingen. „Eigentlich wollte ich nicht lange bleiben. Aber die Kollegen hier haben mich direkt herzlich aufgenommen und mich auch bei meinen ersten privaten Schritten in der neuen Umgebung tatkräftig unterstützt. Dazu kommt, dass ich mich beruflich immer weiter fortbilden durfte. So akzeptiert zu werden, das ist wirklich ein tolles Gefühl“, freut sich Daniela Sutu.
Zwei Frauen, zwei Erfolgsgeschichten, eine Stiftung. „In unserem Team ist noch Platz für Menschen, die ihren Beitrag für eine Tätigkeit mit Sinn leisten wollen – die ebenso wie wir angetrieben sind, die Welt jeden Tag ein Stück besser zu machen“, heißt es aus der St. Elisabeth-Stiftung.
Das stiftungseigene Fort- und Weiterbildungsprogramm „pro nobis“ bietet zahlreiche Schulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten für unterschiedliche Berufsgruppen. Auch kompletten Neulingen gelingt so der Einstieg in den sozialen Beruf. In den verschiedenen Einrichtungen gibt es viele spannende Aufgaben und bestimmt ist da ein Job dabei, der richtig gut zum jeweiligen Bewerber passt. Dabei ist es ganz egal, was man vorher gemacht hat. Auch Menschen ohne Berufsausbildung werden nicht nur Arbeit, sondern auch echte Entwicklungsmöglichkeiten bei der St. Elisabeth-Stiftung geboten.
Wer jetzt seine eigene Erfolgsgeschichte schreiben will, sollte unbedingt vorbeischauen auf www.st-elisabeth-stiftung.de.

Kontakt

St. Elisabeth-Stiftung
Steinacher Straße 70
88339 Bad Waldsee
Tel.: 07524 906-302
bewerbung@st-elisabeth-stiftung.de
www.menschlich-ehrlich.de