Die Weideglück-Winterbutter ist immer nur für kurze Zeit verfügbar – von Anfang November bis Ende Dezember – und dabei sehr beliebt bei den Kunden. In der vergangenen Wintersaison wurden 670000 Packungen verkauft. Die Butter der Neu-Ulmer Molkereigenossenschaft gibt es in den Sorten „Süßrahm“ und „mildgesäuert“ und ist ideal fürs Backen von Plätzchen, Stollen & Co. geeignet. Im Kühlregal erkennt man sie an ihrem goldfarbenen Verpackungsdesign, auf dem ein stilisiertes Motiv des Ulmer Münsters zu sehen ist.

Aktion für den guten Zweck

Zur Tradition gehört auch, dass die Milchwerke Schwaben jedes Jahr ein attraktives Gewinnspiel mit Spendenaktion organisieren. Die Spendensumme teilen sich der Münsterbauverein Ulm e.V., der sich für den Erhalt des Ulmer Münsters engagiert, sowie die „Aktion 100 000“ der Südwest Presse, bei der es um die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen geht. Im Vorjahr konnten die Milchwerke Schwaben den beiden Organisationen insgesamt eine Rekord-Spendensumme von 67 000 Euro überreichen. Somit erhielten sowohl der Münsterbauverein Ulm e.V. als auch die „Aktion 100 000“ je 33 500 Euro.

Attraktives Gewinnspiel

In dieser Wintersaison werden bei der Gewinnspielaktion im Handel 50 Küchenmaschinen der Marke Kitchen-Aid verlost. Die Teilnahme ist einfach: Mindestens zehn Packungen Weideglück-Winterbutter kaufen und jeweils den Sammelstern ausschneiden und in den Sammelpass einkleben. Den Sammelpass dann auf der Webseite hochladen oder per Post an die Milchwerke Schwaben schicken.

Danke für 100 Jahre

In diesem Jahr gab es Grund zu feiern: Die Neu-Ulmer Molkereigenossenschaft wurde 100 Jahre. Zum 100-jährigen Firmenjubiläum hatte das Unternehmen unter dem Motto #100Jahremiteinander eine umfangreiche Jubiläums-Kampagne gestartet, um dem Genossenschaftsgedanken Rechnung zu tragen und sich bei allen an diesem Erfolg beteiligten Menschen zu bedanken.

1922: Wie alles begann

Den Grundstein legte ein Treffen von 50 Milchhändlern aus Ulm, die sich im Frühjahr 1922 in einem Wirtshaus trafen und die heutige Genossenschaft gründeten. Deren Wurzeln liegen auf der Schwäbischen Alb, wo die Menschen naturverbunden sind und für die das Miteinander sehr wichtig ist. Die Höfe der Milchlieferanten, meist Familienbetriebe, liegen mittlerweile nicht mehr allein im Gebiet der Schwäbischen Alb, sondern sind über ganz Baden-Württemberg und Bayern verteilt. Noch heute sind die Milchwerke Schwaben eine mittelständische Molkereigenossenschaft mit rund 1400 Landwirten als Eigentümer.
Milchwerke Schwaben 2022
Heute erwirtschaften 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Jahresumsatz von rund 250 Millionen Euro und verarbeiten jährlich mehr als 440 Millionen Kilogramm Milch. Die Milchwerke Schwaben sind nicht nur deutschlandweit im Lebensmitteleinzelhandel vertreten, sondern exportieren Milchprodukte in 70 Länder weltweit. Das Unternehmen verkauft neben Natur- und Fruchtjoghurt auch Desserts, Käse und – natürlich Butter. In den vergangenen Jahren spielen Bio-Milchprodukte eine immer größere Rolle im Unternehmen. Im Jahr 2021 wurden neun Millionen Kilogramm Biolandmilch der
eigenen Lieferanten verar-beitet – Tendenz steigend.

Weitere Infos

Mehr zum Gewinnspiel auf www.weideglueck.de