Migration und die wachsende Wirtschaft

Der Wirtschaftsmotor in Deutschland brummt und ein Abschwung der aktuellen Wirtschaftslage ist nicht abzusehen. Ein Bevölkerungszuwachs ist nötig, um die Wirtschaft zu unterstützen. Da die Geburtenrate in Deutschland seit mehreren Jahren rückläufig ist, kann das Problem der mangelnden Arbeitskräfte nur durch Migration gelöst werden. Fachkräfte aus dem Ausland müssen in deutsche Betriebe integriert werden um diesen Mangel zu beheben.

Mehrwert durch Integration

Das Thema Migration im Zusammenhang mit der deutschen Wirtschaft und dem Fachkräftemangel ist nach wie vor kritisch. Um eine weitere Spaltung der Gesellschaft zu vermeiden, sollten Themen wie dieses offen angesprochen und diskutiert werden. Der Mangel an ausgebildeten Fachkräften ist in allen Bereichen der Wirtschaft spürbar, besonders in der technischen Branche. Firmen suchen aktiv qualifizierte Mitarbeiter und streben eine Verringerung der Ausfallquote an. „Der Ausfall von Arbeitskräften mit einer Quote von teilweise 90% ist damit verbunden, dass die Menschen nicht ausreichend vorbereitet sind. Die Integration scheitert nicht an der Sprache, sondern an der Ausbildung. Es muss mehr Wert auf eine Ausbildung im eigenen Betrieb gelegt und die Leistungen klar kommuniziert werden“, erklärt Personalfachmann Christian Heinzl.

Ausbildung mit Aussicht

Als Unternehmer aus Leidenschaft erkennt Christian Heinzl die Wichtigkeit einer gelungenen Integration von ausländischen Fachkräften: „Das Bewusstsein, dass das Handwerk ein Türöffner ist, muss klarer kommuniziert werden. Die Jugend im In- und Ausland muss wissen, dass Studieren nicht alles ist, und dass eine Ausbildung viele Weiterbildungsmöglichkeiten mit sich bringt“. Die HEINZL Firmengruppe bietet vielseitige Serviceleistungen in der Betreuung ihrer Mitarbeiter. Die Büros und Experten befinden sich vor Ort in Bad Waldsee und können schnell im süddeutschen Raum alle Fragen rund ums Personal lösen. Eine Rundumbetreuung mit Sprachkursen, begleiteten Behördengängen und Krankenversicherung stehen jedem Auszubildenden zur Verfügung.

Laut Experte Heinzl wird sich der Fachkräftemangel weiterhin verstärken und weitere Auswirkungen auf die Wirtschaft haben. Mit einer besseren Kommunikation ins Ausland und einer uneingeschränkten Betreuung der Fachkräfte kann eine gelungene Integration stattfinden.

Über Christian Heinzl

Christian Heinzl ist Unternehmer aus Leidenschaft und Geschäftsführer der HEINZL Firmengruppe. Mit seiner langjährigen Erfahrung ist Christian Heinzl ein Experte am Arbeitsmarkt für die Themen Personalbeschaffung und Fachkräftemangel. Christian Heinzl gibt seine Expertise regelmäßig in seinem Blog weiter: www.chris-heinzl.de

Über die Heinzl Firmengruppe

Die HEINZL Firmengruppe aus Bad Waldsee in Baden-Württemberg bietet langjährige Expertise und Erfahrung in der Beschaffung und Überlassung von Mitarbeitern und Fachkräftemangel. Die Firmengruppe steht, wie auch die LHP Dienstleistungs- und Bildungsgesellschaft mbH, unter der Führung von Christian Heinzl, dem Unternehmer aus Leidenschaft. Wolfgang W. Bosbach steht als Beirat der Unternehmensgruppe beratend zur Seite. Einen vollständigen Überblick zur HEINZL Firmengruppe finden Sie unter: www.heinzl-firmengruppe.com

Weitere Informationen zum Thema Integration von Flüchtlingen am Arbeitsmarktfinden sie hier.