Große Freude bei der Landmetzgerei Fauser & Gölz in Zell u.A.: Der Traditionsbetrieb hat bei der Weltmeisterschaft der Metzgereien in der Kategorie „Wurst“ den ersten Platz gemacht: Der Weltmeistertitel geht damit in den Landkreis Göppingen. Gegen rund 300 Mitbewerber aus der ganzen Welt haben sich Benny Gölz und sein Team durchgesetzt und konnte die hochkarätig besetzte Fachjury von ihren Produkten überzeugen.

Medaillen-Goldregen für Fauser & Gölz

Über alle Kategorien hinweg hat die Landmetzgerei Fauser & Gölz ebenfalls einen Spitzenplatz erreicht und hat in der Gesamtwertung den dritten Platz geschafft. „Das unterstreicht die Qualität unserer Produkte“, zeigt sich Benny Gölz sehr zufrieden und stolz über den Erfolg bei den „Internationalen Qualitätswettbewerben des Deutschen Fleischer-Verbands“ auf der Weltleitmesse „IFFA“ jüngst in Frankfurt. In den Einzelwertungen hat Benny Gölz 70 Wurstspezialitäten bei der Jury eingereicht – 59 erhielten eine Goldmedaille, neun die Silber und zwei die Bronzemedaille. Es ist ein wahrer Medaillen- Goldregen für die Genuss-Spezialisten aus Zell u.A., die den Weltmeistertitel mit ihren Kunden feiern wollen.

Aktion zum Weltmeistertitel

„Noch bis Samstag gibt es auf unsere prämierten Wurstwaren 20 Prozent Nachlass – so kann man sich quer durch das Angebot probieren“, sagt Benny Gölz. Vor allem in der „Königsdisziplin“, der Salamiherstellung, kann die Landmetzgerei aus Zell besonders gut abschneiden. Nicht zuletzt Sorten wie die beliebte Whisky-Salami oder auch die Landjäger und „Rauchpeitschen“ überzeugten die Jury. Und die Qualität überzeugt auch die Kunden der Landmetzgerei. Immer wieder begeistern die Wurstwaren von Fauser & Gölz auch die Fachleute: Erst vor wenigen Wochen wurde die Qualität auch bei der Europameisterschaft mit Bestnoten und Goldmedaillen ausgezeichnet. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr.

Qualität aus der Region

Was die Kunden auch schätzen: Der Betrieb schlachtet selbst. „Zwei Mal in der Woche“, erklärt Benny Gölz. Als eine der wenigen in der Region schlachtet die Landmetzgerei Fauser & Gölz auch Rinder. „Das garantiert frische Fleischqualität, die die Basis für unsere ausgezeichneten Wurst- und Fleischspezialitäten sind“, sagt Benny Gölz. Die Tiere stammen von Landwirten aus der Region. „Wir kennen die Bauern persönlich und wissen, wo die Tiere aufwachsen und können uns darauf verlassen, dass es gesunde Tiere sind“, erklärt der Metzger, der viel Wert auf das Tierwohl legt. Gutes Fleisch sind die Basis für die Rezepte, die in der Familie von Generation zu Generation weitergegeben werden. „Schon mein Opa hat mir viel gezeigt“, berichtet er. Die Leidenschaft für den Beruf und erstklassige Qualität spürt man sofort, wenn Benny Gölz von seiner Arbeit berichtet. Im vergangenen Jahr haben er und seine Frau Sabrina die Metzgerei von seinen Eltern übernommen und viel vor. „Mit Ideen, sehr guten Produkten und einem guten Team wollen wir weiter wachsen“, erklärt er.

Große Auswahl und Mittagstisch

Zahlreiche Wurst- und Fleischwaren hat die Landmetzgerei im Angebot – von besonderem Dry-Aged-Beef bis hin zur klassischen Salami. Hausgemachte Gerichte stehen beim Mittagstisch auf dem Speiseplan, der sowohl im Stammgeschäft als auch in den Filialen erhältlich ist.

Landmetzgerei Fauser & Gölz GmbH

Raubisstraße 2
73119 Zell u.A.
Telefon (07164) 5310

info@metzgerei-fauser-goelz.de
www.metzgerei-fauser-goelz.de

Filialen gibt es in Hattenhofen,Schlierbach, Faurndau und Weilheim.

Unternehmen


Landmetzgerei

Fauser & Gölz

Tradition & Innovation

Der traditionsreiche Familienbetrieb, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1938 zurückreichen, ist auf Expansionskurs. Bald sollen neue Filialen eröffnet werden, insbesondere im Raum Kirchheim.

Mitarbeiter gesucht Die Landmetzgerei sucht durch die Expansionspläne neue Kolleginnen und Kollegen für das Team. Aktuell sind Stellen als Fleischereifachverkäufer (m/w/d) offen – auch als Filialleiter (m/w/d). „Wir freuen uns über neue Gesichter im Team“, sagt Sabrina Gölz.

Handwerk Immer wieder investiert der Betrieb in die Fachgeschäfte und in moderne Geräte – damit sollen immer wieder neue, innovative Spezialitäten entstehen können. „Die Basis ist und bleibt aber die Handwerksqualität“, sagt Benny Gölz.