Anzeige Das Boxspringbett - Verschaffen Sie Ihrem Schlafzimmer ein Upgrade

Senden / Möbel Inhofer 01.08.2018
Boxspringbetten kommen ursprünglich aus den USA und sind mittlerweile auch aus deutschen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Der Unterschied zu anderen Schlafmöbeln liegt darin, dass Boxspringbetten Sie mit einer höheren Liegefläche empfangen. Durch diese Erhöhung ist der Ein- und Ausstieg komfortabler und somit oftmals bequemer für den Nutzer. Durch ein Zwei-Matratzen-System und einem sogenannten Topper sorgt ein Boxspringbett für ein luxuriöses Liegegefühl. Mit einer perfekten Abstimmung dieser drei Bestandteile erlangen Sie mit Ihrem Boxspringbett eine ausgezeichnete Schlafqualität.

Boxspringbetten für ein gesundes und exklusives Schlafgefühl

Wer ein Boxspringbett besitzt, der lobt es für seinen besonderen Komfort der sich durch das Liegegefühl, der Gemütlichkeit und seiner schönen weiche auszeichnet. Wer endlich ohne Rückenschmerzen und besonders ausgeruht und erholt aufwachen möchte, sollte sich mit Bedacht für das richtige Schlafsystem entscheiden. Durch den Einsatz von Federkern-, Taschenfederkern-, oder Tonnentaschenfederkernmatratzen unterstützt dieses ausgezeichnete Schlafsystem einen absolut körpergerechten Liegekomfort. Federn entlasten die Regionen auf denen das meiste Körpergewicht aufliegt, umliegende Körperbereiche werden zudem bestmöglich flächenelastisch stabilisiert. Mit Hilfe dieser Entlastung und Stabilisierung Ihrer individuellen Körperform werden Rücken und Bandscheiben geschont und können sich über Nacht auf ihre natürliche Regeneration konzentrieren. Durch den Topper erhalten Sie zusätzliche Unterstützung und auch der Komfort wird erhöht.

Nähere Informationen zu diesem Boxspringbett erhalten Sie hier >>zum Produkt

Wie wird der richtige Härtegrad bestimmt?

Das Körpergewicht und Ihre Schlafposition sind ausschlaggebend bei der Wahl des richtigen Härtegrades für Ihre neue Schlafstätte.

Bei der Entscheidung für Ihr Boxspringbett haben Sie auch die Wahl zwischen den herkömmlichen Härtegraden H2, H3 und H4. Die Art des Matratzenkerns, die Drahtstärke und die Anzahl der Federn sich sind für den jeweiligen Härtegrad maßgeblich. Für Personen, die eher ein weiches Liegegefühl haben möchten, empfiehlt sich ein geringerer Härtegrad als der, der für ihr Gewicht empfohlen wird. Liegen Sie gerne etwas fester und möchten mit einer unterstützenden Funktion schlafen, wählen Sie den nächst stärkeren Härtegrad.

Nähere Informationen zu diesem Boxspringbett erhalten Sie hier >>zum Produkt

Passend zum Gewicht werden folgende Härtegrade empfohlen:

· Härtegrad 2 bis zu einem Körpergewicht von ca. 80kg

· Härtegrad 3 bis zu einem Körpergewicht von ca. 100kg

· Härtegrad 4 ab einem Körpergewicht von ca. 100kg.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Habe ich im Schlafzimmer genügend Platz für ein Boxspringbett? Boxspringbetten sind oft durch ein breites und hohes Kopfteil gekennzeichnet. Oft ist dieses Kopfteil jedoch das Problem bei der Bettwahl. Soll das Bett an die Wand einer Dachschräge gestellt werden, sollte man sich hier über die Ausmaße eines Boxspringbettes im Klaren sein.

Welcher Standort im Schlafzimmer? Beachten Sie auch die Position des Bettes im Schlafzimmer. Ob an einer Wand, vor der Heizung oder vor dem Fenster. Stellen Sie Ihr Bett nicht zu nah an Fenster, schnell können Sie hier einen Zug erleiden. Steht Ihr Bett wiederum zu nah an der Heizung, kann die warme Luft nicht ausreichend im Raum zirkulieren. Die Wärme staut sich am Bett und treibt Ihre Heizkosten unnötig in die Höhe.

Möchte ich eher eine weiche oder harte Matratze? Wie bereits oben erwähnt, lassen sich bei den meisten Betten die Härtegrade der Liegeflächen individuell anpassen. Durch die zwei aufeinanderliegenden Matratzen eines Boxspringbettes können bei einigen Modellen auch zwei unterschiedliche Härtegrade gewählt werden.

Benötige ich eine motorische Verstellung der Liegefläche? Einige Modelle verfügen über einen Elektromotor, mit dem die Liegefläche komfortabel verstellt werden kann. Denken Sie hierbei an die notwendige Stromversorgung an der Aufstellfläche für Ihr Bett.

Nähere Informationen zu diesem Boxspringbett erhalten Sie hier >>zum Produkt

Möchte ich einen Topper für mein Boxspringbett?

Ein Topper ist kein Muss, er wirkt sich jedoch spürbar auf den Komfort beim Liegen und Schlafen aus. Entscheiden Sie selbst, ob Sie lieber mit oder ohne Topper schlafen. Bei vielen Boxspringbetten sind Topper bereits im Standardlieferumfang enthalten. Sollten Sie sich nicht für einen Topper entscheiden, kann dieser zu jeder Zeit ergänzt werden. Man unterscheidet zwischen folgenden Topperarten:

· Viscoschaum-Topper: Passt sich perfekt dem Körper an. Er regiert empfindlich auf Druck und Körperwärme. Er leitet die Körperwärme kaum ab und sorgt für ein wohlig warmes Schlafgefühl. Personen, die stark schwitzen sollten aber eher zu einem Kaltschaum-Topper greifen.

· Kaltschaum-Topper: Der Topper aus Kaltschaum findet schnell in seine ursprüngliche Form zurück und besitzt gute Klimaeigenschaften, so dass er auch für Personen besser geeignet ist, die beim Schlafen stärker schwitzen.

· Gelschaum-Topper: Topper aus Gelschaum vereinen die positiven Eigenschaften von Kaltschaum- und Viscoschaum-Toppern. Sie reagieren auf Druck und passen sich dadurch dem Körper sehr gut an. Zusätzlich verfügt der Gelschaum aber auch über gute Klimaeigenschaften, und ist damit auch für stärker schwitzende Personen geeignet.

Nähere Informationen zu diesem Boxspringbett erhalten Sie hier >>zum Produkt

Textilien – Alles rund ums Schlafen

Nicht nur allein das Bett, Matratze und Lattenrost, sondern auch die Auswahl der Bettwäsche und auch Bettwaren sollten Sie berücksichtigen. Die Bettwaren sind mit den verschiedensten Füllungen wie Daunen, Federn oder Naturhaar erhältlich. Daunen und Federn sind sehr wärme isolierend, während hochwertige Naturhaarfüllungen die Temperatur ausgleichen.

Spannbetttücher und Spannbettlaken erhalten Sie in allen gängigen Maßen, berücksichtigen Sie die Komforthöhe der Matratze. Bei vielen Boxspringbetten sind die Matratzen höher als Standardmatratzen. Soll dann zusätzlich noch ein Topper mit vom Spannbetttuch bedeckt werden, geraten Standard-Spannbetttücher schnell an ihre Grenzen.

Für Ihr Wohlbefinden beim Schlafen ist die Qualität und Pflege der Bettwäsche entscheidend. Achten Sie hierbei auf allergenfreie Materialien, damit keine Allergien und Hauterkrankungen entstehen. Die Atmungsaktivität ist ebenso wichtig. Baumwolle, Biber und Satin zählen zu den beliebtesten Textilien.

Tipp: Die Bettwäsche sollte alle 1 – 2 Wochen bei 60 Grad Celsius gewaschen werden um Bakterien und Milben den Garaus zu machen, denn wer möchte schon darin seine Bettruhe verbringen. Um die Farben und die Oberfläche zu schützen, empfiehlt es sich auf links zu waschen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel