Winterlauf Weiß-Latzko läuft bei Winterlaufserie erste Klasse

Göppingen / ROLF BAYHA 16.12.2013
Trotz Regens und Temperaturen um den Gefrierpunkt kamen 317 Sportler zum Auftakt der 26. DJK-Winterlaufserie im Göppinger Bürgerhölzle. Den Hauptlauf dominierte Markus Weiß-Latzko.

"Das ist eine andere Liga", entfuhr es Michael Wetzel, Top-Ironman-Triathlet beim WMF-BKK-Team des AST Süßen, kopfschüttelnd, als er die Siegerzeit von Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team Rechberghausen auf der Zehn-Kilometer-Strecke erfuhr. In 31:30 Minuten war der Marathon-Spezialist in einem einsamen Rennen vor dem Feld in den Zielkanal gerannt, der auf der Zufahrtsstraße zum DJK-Heim "Bürgerhölzle" von den DJK-Helfern eingerichtet worden war. Weiß-Latzko fühlte sich "total gut", vor allem weil er "die zweite Runde schneller als die erste laufen konnte".

Dass sein Streckenrekord aus dem Jahre 2011 in Gefahr war, hatte der Tübinger Jurist erst bei Kilometer sieben realisiert und nochmals Gas gegeben. So freute er sich über die Einstellung des Rekordes und über seinen riesigen Vorsprung, den er auf Michael Wetzel herausgelaufen hatte, der drei Minuten und 16 Sekunden später finishte. Der 1,98 m große Süßener Dreikämpfer hatte Mühe, seinen schärfsten Konkurrenten, Sparda-Team-Läufer Hannes Großkopf, in Schach zu halten. Der mehrfache Winterlauf-Seriensieger folgte bereits neun Sekunden später über die Ziellinie und war mit seinem Auftaktrennen nach der Trainingspause zufrieden.

Trotz des zum Teil vereisten Bodens ab dem Beginn des Waldes lieferten die ambitionierten Ausdauersportler gute Zeiten ab. Matthias Braun vom Tri-Team Staufen folgte als Vierter in 35:47 Minuten und ließ den Radspezialisten Siggi Tröndle, für Radsport Fischer & Wagner am Start, 16 Sekunden hinter sich. In die Top-Ten liefen Kai Krause von der DJK Gmünd (36:06), Martin Jongmans (36:09/running for kids.de), Sebastian Sluzalek vom LT Furtwangen (37:17), Felix Scheurle (37:24/DJK GD) und Jochen Müller von der Feuerwehr Jebenhausen (37:36).

Schnellste Frau war die amtierende Seriensiegerin Pamela Veith vom TSV Kusterdingen (40:17) vor Waldlauf-Kreismeisterin Nicola Wittner von der LG Lauter (42:22) und Elke Keller von der LG Filstal, die sechs Sekunden länger lief (42:28).

Das 5,2-Kilometer-Rennen über eine Runde durch den Spitalwald gewann Christoph Braun vom VfL Waiblingen (18:07) vor seinem Team-Kollegen Kai Schaupp (18:09). Tobias Huber vom Tri-Team Staufen lief unter den Augen seines Trainers Karlheinz Datismann in 18:22 Minuten unter das Zielband und machte als Dritter einen zufriedenen Eindruck. Die beste Läuferin, Helena Treite von der TSG Esslingen, verwies in 20:36 Minuten Anne-Sophie Häuser vom VfL Waiblingen (21:36) und VfL-Vereins-Kollegin Sabrina Knapp (23:21) auf die Plätze.

Beherzt kämpfte der Nachwuchs auf den kurzen Strecken um gute Platzierungen. Nur 6:43 Minuten benötigte Johann Ulkan im Trikot der TSG Esslingen für die beiden Runden mit insgesamt 2,2 Kilometern Länge bis an die Ziellinie. Alexander Niemela von der LG Teck (7:28) und Johannes Dannenmann von der LG Filstal (7:42) belegten die Plätze zwei und drei. Schnellste Mädchen waren Annika Renner von der TSG Giengen (7:48), Isabelle Klein (TSG Esslingen/7:52) und Larissa Staudenmaier (LG Filstal/8:00). Den 1,2-Kilometer-Lauf gewann Jannik Windelband von der TSG Eislingen (3:55), der Amir Brockmann (Esslingen/4:02) und Noah Macrovassilis vom TSV Adelberg-Oberberken (4:09) hinter sich ließ. Bei den Mädchen triumphierte Leonie Dabrunz (LAC4YOU/4:23) vor Maleah Kolb (TSG Giengen/4:42) und Pia Schneller (LG Filstal/4:53).

DJK-WINTERLAUFSERIE IN ZAHLEN
Zurück zur Startseite