London Wegen Urteils-Korrektur: Inder rufen CAS an

London / dpa 05.08.2012
Das korrigierte Urteil im olympischen Boxkampf zwischen dem Inder Krishan Vikas und dem Amerikaner Errol Spence hat ein Nachspiel. Das NOK Indiens hat den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne angerufen. Ursprünglich lautete das Urteil auf 13:11 Punkte für Vikas.

Nach Überprüfung der Videobilder drehte der Box-Weltverband AIBA das Urteil in ein 15:13 für Spence. Zwei weitere Verwarnungen hätten gegen den Inder ausgesprochen und dem US-Boxer als Punkte gutgeschrieben werden müssen, hieß es in der Begründung.

Statt Vikas steht nun Spence im Viertelfinale. Der Inder hatte sich als WM-Dritter und Sieger der Asienspiele von 2010 Medaillenchancen ausgerechnet. Spence ist der letzte im Turnier verbliebene Amerikaner. Sein Gegner ist am Dienstag der Russe Andrej Samkowoi.