Walter Freiwald: "Ich bin abgegangen wie eine Rakete"

Seit wenigen Stunden ein Ex-Dschungelcamp-Bewohner: Walter Freiwald
Seit wenigen Stunden ein Ex-Dschungelcamp-Bewohner: Walter Freiwald © Foto: RTL
(dr/spot) 29.01.2015

Er war der polarisierende Charakter der diesjährigen Ausgabe der RTL-Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Und dennoch - oder gerade deshalb - wurde Walter Freiwald am Mittwochabend von den Fans aus dem Camp gewählt. Im Interview mit spot on news spricht "Krawalter" über seine ersten Eindrücke in der Freiheit, Jobangebot und wartende Fans vor dem Hotel

Das Dschungelcamp können Sie auch im kostenlosen Livestream bei Magine TV sehen - jetzt gratis anmelden

Herr Freiwald, es war eine große Überraschung, dass sie rausgewählt wurden...

Walter Freiwald: Ich bin für meinen Geschmack zu früh aus dem Dschungel gewählt worden. Was da schief gelaufen ist und warum zu wenige für mich angerufen haben, verstehe ich noch nicht genau. Ich kenne die Gründe noch nicht.

Sind Sie selbst enttäuscht?

Freiwald: Ich bin nicht enttäuscht, auch nicht traurig. Ich bin der moralische Dschungel-König! Ich habe alles gegeben und gewonnen.

Was haben Sie nach Ihrem unfreiwilligen Abschied als erstes gemacht?

Freiwald: Ich bin immer noch völlig überwältigt. Ich bin aus dem Auto ausgestiegen und erst gar nicht ins Hotel hereingekommen. Es waren tatsächlich Fans dort, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann.

Wie geht es für Sie in den nächsten Stunden weiter?

Freiwald: Der Marathon mit der Presse geht auch morgen noch weiter. Ich konnte noch nicht einmal vernünftig mit meiner Frau reden.

Welcher Mitcamper ist Ihnen am meisten auf die Nerven gegangen?

Freiwald: Ich habe Nerven wir Drahtseile. Das hat man denke ich auch gesehen. Im Prinzip ist mir keiner ein Dorn im Auge. Dinge, die im Camp vorgefallen sind, gehören einfach zum Spiel. Von meiner Warte aus, können wir alle gerne wieder miteinander reden.

Wen werden Sie aus dem Camp vermissen?

Freiwald: Erstmal vermisse ich niemanden, ich sehe die ja auch bald alle wieder.

Haben Sie schon das riesige Medien-Echo auf ihre Person mitbekommen?

Freiwald: Nicht wirklich. Ich weiß nur, dass da einiges läuft, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe. Ich bekomme eine Gänsehaut nach der anderen. Was aber genau über mich und meine Person geschrieben wurde, weiß ich noch nicht.

War das alles Walter Freiwald oder haben Sie eine Kunstfigur erschaffen?

Freiwald: Nein, ich bin keine Kunstfigur sondern total authentisch. Ich bin ein Ehrlichkeits- und Gerechtigkeitsfanatiker. Das einzige, was ich bewusst getan habe: Ich habe die Regeln ausgenutzt. Man muss einfach wissen, dass das Ganze ein Spiel ist im Dschungel - mehr nicht.

Sie haben offen über ihre Arbeitslosigkeit gesprochen. Erste Angebote waberten bereits durch die Medien. Ist schon jemand persönlich auf Sie zugekommen?

Freiwald: Ich habe davon bereits gehört, aber was daran wirklich konkret ist, weiß ich noch nicht. Meine Frau hat mir am Telefon auch schon davon erzählt, aber mehr weiß ich nicht.

Wer wird Dschungelkönig?

Freiwald: Es kann jeder werden. Gerade wenn man sieht, was mir jetzt mit dieser plötzlichen Abwahl passiert ist.

Bereuen Sie Ihren Einzug?

Freiwald: Ich bereue überhaupt gar nichts und würde alles genau so wieder machen. Ich habe mich authentisch und ehrlich gegeben. Ich habe lediglich die Spielregeln eingehalten. Ich hoffe, ich habe die Menschen gut unterhalten. Gerade am Anfang bin ich ja abgegangen wie eine Rakete.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.