TSG Viele Flyers angeschlagen - Spiel gegen SG Mannheim

Halls Trainer Sova Taletovic, hier beim 62:74 gegen Activ Bilanz Fellbach, will mit seinem Team Richtung Regionalliga I. Links der verletzte Ralph Idler.
Halls Trainer Sova Taletovic, hier beim 62:74 gegen Activ Bilanz Fellbach, will mit seinem Team Richtung Regionalliga I. Links der verletzte Ralph Idler. © Foto: Achim Köpf
Schwäbisch Hall / DIETER WALZ 06.02.2015
Der Kampf um den einzigen Aufstiegsplatz zur Regional-liga I findet am Wochenende mit dem Spiel der TSG gegen die SG Mannheim seine Fortsetzung. Hall tritt ausnahmsweise in Halle III des SZW an.

Nachdem am letzten Spieltag mit Fellbach, Hall und Karlsruhe alle drei Meisterschafts-Anwärter ihre Aufgaben souverän gemeistert haben, sind auch aufgrund der Ansetzungen des 21. Spieltages von der Papierform her eigentlich keine Ausreißer zu erwarten. "Eigentlich" heißt im Sprachgebrauch der Flyers allerdings, "sofern alle Mann an Bord sind". Gegen Remseck fehlten gleich drei Stammkräfte. Welche Spieler dieses Mal einsatzfähig sind, wird sich erst morgen beim ersten Sprungball zeigen.

Dank des Kaders, der den Kurpfälzern zum Saisonstart zur Verfügung stand, zählten die Gäste zu den Geheimfavoriten. Umso mehr kam der deutliche 102:80-Vorrundenerfolg der Haller, damals noch in Bestbesetzung erzielt, für viele etwas überraschend. Insgesamt 14 Dreierwertungen belegten seinerzeit, dass die TSGler ihr Visier besonders gut eingestellt hatten. In keiner Phase des Spiels zu halten war Dalibor Cevriz, der alleine auf 38 Zähler kam.

Inzwischen scheint Mannheim die vorübergehende Leistungsdelle überwunden zu haben. Die Mannschaft hat das Final Four im baden-württembergischen Pokal erreicht. In Fellbach musste man sich erst in der Verlängerung mit 90:97 geschlagen geben. Im Derby gegen Leimen gab es am letzten Spieltag ein deutliches 82:43, wobei alle Spieler punkteten, fünf von ihnen sogar zweistellig, was den dortigen Berichterstatter überschwänglich vom "traumhaften Zusammenspiel" sowie "von Kampf, Einsatz und Leidenschaft" schwärmen ließ. Mit dem Flügelspieler Thorsten Löschmann, der ProB-Erfahrung vorzuweisen hat, kann Mannheims Trainer Peter Eberhardt in Hall erstmals seinen aktuellen Neuzugang präsentieren.

Herausragender Akteur bei den Gästen ist deren Center Max Bohrmann, der gegen Leimen allerdings verletzungsbedingt fehlte. Flyers-Coach Taletovic zeigt jedoch Galgenhumor: "Gegen uns sind sie, und zwar nicht nur in dieser Saison, immer alle dabei!" Einen großen Wunsch äußert Taletovic aber auch: "In der ungewohnten Halle III bitte nicht wieder die Anzahl der Fehlwürfe wie gegen Fellbach!"

Info TSG Schwäbisch Hall - SG Mannheim, Halle III beim SZW, Samstag, 19.30 Uhr