In der Aufstiegsrunde zur Eishockey-Bayernliga gelang dem VfE Ulm/Neu-Ulm vor 653 Zuschauern im Neu-Ulmer Eisstadion ein standesgemäßer 7:1 (3:1, 3:0, 1:0)-Erfolg gegen das punktlose Schlusslicht EHC Bad Aibling. Florian Döring brachte die Gastgeber in der sechsten Minute in Führung. Bis zum zweiten Treffer dauerte es, weil beide Seiten je einmal an der Latte scheiterten, bis zur 21. Minute. Michael Simon sowie zweimal Peter Brückner (24., 40.) sorgten für die Vorentscheidung  gegen die mit nur elf Feldspieler angetretenen  Oberbayern. Im letzten Drittel, als Trainer Robert Linke einige Spieler schonte, legten Jan Michalek (44.), Marius Dörner(54.) und Dominik Synek (60.) nach

Am Sonntag (18 Uhr) sind die Devils beim EHC Kempten zu Gast.