Einschaltquoten ZDF liegt mit „Helen Dorn“-Krimi weit vorne

Polizist Tom Petersen (Johannnes Zirner) und LKA-Kommissarin Helen Dorn (Anna Loos) in einer Szene des Krimis "Nach dem Sturm". Foto: Martin Valentin Menke
Polizist Tom Petersen (Johannnes Zirner) und LKA-Kommissarin Helen Dorn (Anna Loos) in einer Szene des Krimis "Nach dem Sturm". Foto: Martin Valentin Menke © Foto: Martin Valentin Menke
Berlin / DPA 10.02.2019

Krimis sind am Samstagabend kaum zu toppen: Zur besten Sendezeit lag das ZDF mit dem Film „Helen Dorn: Nach dem Sturm“ weit vorne. 6,17 Millionen Zuschauer sahen die Folge, das entspricht einem Marktanteil von 20,5 Prozent.

RTL kam mit der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ auf 4,03 Millionen (13,8 Prozent). Pech hatte die ARD: Der Sender hatte die Übertragung des Biathlon-Weltcups der Herren aus Kanada geplant, die aber wegen extremer Kälte abgesagt wurde. Die eingeschobene Krimi-Wiederholung „Donna Leon - Tierische Profile“ landete bei 2,24 Millionen (7,4 Prozent).

Die Show „Schlag den Star“ auf ProSieben verfolgten 2,01 Millionen Menschen, was wegen der längeren Sendezeit einem Marktanteil von 9,1 Prozent entsprach. Die US-Komödie „The Boss Baby“ bei Sat.1 sahen 1,78 Millionen (6,0 Prozent). RTL2 kam mit dem Science-Fiction-Film „Timeline“ auf 0,96 Millionen Zuschauer (3,3 Prozent).

Ähnlich viele Menschen erreichte mit 0,95 Millionen die Krimiserie „Hawaii Five-0“ bei Kabel eins (3,2 Prozent). Die Komödie „Last Vegas“ auf Vox sahen 0,86 Millionen Zuschauer (2,9 Prozent).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel