Wolf-Dieter Poschmann, jahrelang eines der Gesichter und eine der Stimmen der ZDF-Sportberichterstattung, ist tot. Das geht aus einer Mitteilung des Senders vom Montagnachmittag hervor. Poschmann moderierte im Zweiten vor allem Leichtathletik-Veranstaltungen, war er doch selbst zuvor sehr erfolgreich Leichtathlet gewesen.
Poschmann war von 1993 bis 2016 Redakteur des ZDF, zudem moderierte er von 1994 bis 2011 gemeinsam mit anderen Kolleginnen und Kollegen im Wechsel das „Sportstudio“ am Samstagabend.

Wolf-Dieter Poschmann stirbt nach kurzer, schwerer Krankheit

Seine Stimme war den sportinteressierten Fernsehzuschauern über viele Jahre vertraut, mehrfach wurde der frühere Leichtathlet zum TV-Journalisten des Jahres gewählt: Poschmann ist der Meldung des ZDF zufolge am vergangenen Freitag im Alter von 70 Jahren in Mainz nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben. ZDF-Chefredakteur Peter Frey: „Wolf-Dieter Poschmann hat den ZDF-Zuschauern viele große Sportmomente anschaulich, kompetent und mit viel Leidenschaft für die Leistung der Athleten vermittelt. Über 30 Jahre war er eines der prägenden Gesichter und eine der einprägsamen Stimmen vieler Sportsendungen im Zweiten.“

Wolf-Dieter Poschmann war jahrelang ZDF-Sportchef und kommentierte viele Großveranstaltungen wie Olympia, EM und WM. Dieses Foto zeigt ihn, als er auf einer Pressekonferenz zur Fußball-Europameisterschaft in Portugal als Moderator für das Sportereignis vom 12. Juni bis 4. Juli vorgestellt wurde.
Wolf-Dieter Poschmann war jahrelang ZDF-Sportchef und kommentierte viele Großveranstaltungen wie Olympia, EM und WM. Dieses Foto zeigt ihn, als er auf einer Pressekonferenz zur Fußball-Europameisterschaft in Portugal als Moderator für das Sportereignis vom 12. Juni bis 4. Juli vorgestellt wurde.
© Foto: Jens Kalaene/DPA

Poschmann vielfach für seine journalistische Arbeit ausgezeichnet

Der vielfach ausgezeichnete Sportjournalist und Fachreporter Leichtathletik arbeitete ab
  • 1986 für das ZDF, zunächst als Hospitant, dann als freier Mitarbeiter der Hauptredaktion Sport.
  • 1993 wurde er fest angestellter Redakteur in der Hauptredaktion Sport
  • 1995 rückte Poschmann zu deren Leiter auf.
  • 2005 wechselte auf die Position des Chefreporters in der Hauptredaktion Sport
  • Nach den Olympischen Sommerspielen 2016 ging der am 22. Mai 1951 in Köln geborene ehemalige Mittelstreckenläufer in den Ruhestand.
Als Moderator und Kommentator war er zudem regelmäßig bei Sport-Großveranstaltungen im Einsatz: bei Olympischen Spielen, Fußball-Welt- und Europameisterschaften sowie Leichtathletik-Welt- und Europameisterschaften.

Wolf-Dieter Poschmann gehörte über Jahre zum Moderatoren-Team des "ZDF Sportstudios". Hier zu sehen in der ikonischen Torwand.
Wolf-Dieter Poschmann gehörte über Jahre zum Moderatoren-Team des „ZDF Sportstudios“. Hier zu sehen in der ikonischen Torwand.
© Foto: Boris Roessler/DPA

Der Abschied vom Sportjournalismus vor mehr als fünf Jahren fiel Wolf-Dieter Poschmann leicht. „Die Berichterstattung im Allgemeinen ist braver, geschmeidiger und weniger kontrovers geworden“, sagte der langjährige ZDF-Sportchef ein halbes Jahr vor seinem Wechsel in den Ruhestand nach den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro dem Bonner „Generalanzeiger“. „Es fällt mir nicht schwer loszulassen.“ Seit seinem Weggang aus dem Rampenlicht war es ruhig geworden um den mehrmals ausgezeichneten Journalisten.

Deutscher Rekord im Halbmarathon in den 1970ern

Während des Studiums strebte Poschmann einem Bericht der „Welt“ zufolge aber auch eine Karriere in der Leichtathletik an. Und das durchaus erfolgreich. 1973 belegte er Platz zwei bei der deutschen Marathon-Meisterschaft, 1978 etwa lief er deutschen Rekord im Halbmarathon (1:03:36). Seine persönliche Marathon-Bestzeit war 2:19:29, gelaufen 1975 in Fürth.

FC Bayern ehrt Poschmann in Tweet

„Über 30 Jahre war er eines der prägenden Gesichter und eine der einprägsamen Stimmen vieler Sportsendungen im Zweiten“, würdigte ZDF-Chefredakteur Peter Frey am Montag Poschmann. Der FC Bayern twitterte: „Der FC Bayern trauert um Wolf-Dieter Poschmann, einer großen Persönlichkeit des deutschen Sportjournalismus.“