Einschaltquoten WM-Quoten ziehen wieder an

Die Kroaten feiern ihren Torwart und Elfmeter-Helden Danijel Subasic. Foto: Martin Meissner/AP/dpa
Die Kroaten feiern ihren Torwart und Elfmeter-Helden Danijel Subasic. Foto: Martin Meissner/AP/dpa © Foto: Martin Meissner
Berlin / DPA 02.07.2018

Der zweite Achtelfinaltag bei der Fußball-WM in Russland am Sonntag ist beim deutschen TV-Publikum auf höheres Interesse gestoßen als der erste.

Das Abendspiel zwischen Dänemark und Kroatien, das die Skandinavier nach Elfmeterschießen verloren, verfolgten ab 20 Uhr im ZDF 12,82 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 42,2 Prozent. Am Samstagabend hatte die Partie Uruguay gegen Portugal knapp über 10 Millionen Zuschauern verbucht.

Das Achtelfinale zwischen Russland und Spanien, das die Gastgeber-Elf ebenfalls nach Elfmeterschießen für sich entschied, kam am Sonntagnachmittag ab 16 Uhr ebenfalls im ZDF auf 9,61 Millionen Zuschauer - der Marktanteil lag mit 52,3 Prozent sogar noch höher als am Abend. Wie immer wurden Zuschauer beim Public Viewing auf öffentlichen Plätzen oder in Bars bei den Messungen der GfK-Fernsehforschung in Nürnberg nicht berücksichtigt.

Ein klein wenig auf Ballhöhe blieben die Krimis. Der „Tatort: Zorn Gottes“ aus dem Jahr 2016 mit Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz bescherte dem Ersten ab 20.15 Uhr immerhin 3,65 Millionen Zuschauer (11,8 Prozent). Der ZDFneo-Krimi „Das Duo: Der Sumpf“ mit Lisa Martinek und Charlotte Schwab hatte 1,08 Millionen Zuschauer (3,5 Prozent).

Auch für RTL lief es gar nicht so übel: Das Fantasydrama „Dracula Untold“ hatte 2,35 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent). Die Sat.1-Trickkomödie „Ice Age 2: Jetzt taut's“ sahen 1,23 Millionen Menschen (4,0 Prozent), die ProSieben-Krimikomödie „Mortdecai - Der Teilzeitgauner“ 0,75 Millionen (2,4 Prozent), die Vox-Show „Promi Shopping Queen“ 0,65 Millionen (2,3 Prozent) und die RTL-II-Romanze „Drei Meter über dem Himmel“ 0,60 Millionen (1,9 Prozent).

Tatort: Zorn Gottes

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel