• Es ist seit vielen Jahrzehnten Tradition in Deutschland.
  • Zur Weihnachtszeit richtet das deutsche Staatsoberhaupt, der Bundespräsident, seine Worte an das Volk.
  • In diesem Jahr wird wieder Frank-Walter Steinmeier die Weihnachtsansprache halten.
  • Wann ist die Rede im TV zu sehen? Hier gibt es alle Infos.

Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten: Inhalt

Der Inhalt der Weihnachtsansprache wird immer am 23. Dezember an die Medien verschickt. Deshalb ist bereits vorab bekannt, was gesagt wird. Über was spricht der Bundespräsident dieses Jahr? Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat angesichts der Belastungen der Gesellschaft durch die anhaltende Corona-Krise zum Zusammenhalt aufgerufen. „In der Demokratie müssen wir nicht alle einer Meinung sein. Aber bitte denken wir daran: Wir sind ein Land! Wir müssen uns auch nach der Pandemie noch in die Augen schauen können. Und wir wollen auch nach der Pandemie noch miteinander leben“, sagte er in seiner Weihnachtsansprache.
Natürlich gebe es Streit, Unsicherheiten und Ängste. Sie auszusprechen, daran werde niemand gehindert, sagte der Bundespräsident. „Entscheidend ist, wie wir darüber sprechen - in der Familie, im Freundeskreis, in der Öffentlichkeit. Wir spüren: Nach zwei Jahren macht sich Frust breit, Gereiztheit, Entfremdung und leider auch offene Aggression.“
Steinmeier bedankte sich bei der „großen, oft stillen Mehrheit“, die seit Monaten umsichtig und verantwortungsvoll handele und appellierte an die Verantwortung des Einzelnen: „Der Staat kann sich nicht für uns die Schutzmaske aufsetzen, er kann sich auch nicht für uns impfen lassen. Nein, es kommt auf uns an, auf jeden Einzelnen!“.
Die Gesellschaft muss sich seiner Ansicht nach neu darüber verständigen, was Vertrauen, Freiheit und Verantwortung bedeuten. „Ist Freiheit der laute Protest gegen jede Vorschrift? Oder bedeutet Freiheit manchmal nicht auch, mich selbst einzuschränken, um die Freiheit anderer zu schützen?“ In diesem Zusammenhang blickte Steinmeier über Corona hinaus auf das Großthema Klimaschutz. „Auch da wird es nicht nur die eine richtige Antwort geben, die alle überzeugt. Sondern immer wieder werden wir uns neu verständigen müssen. Und ich bin sicher: Wir können uns verständigen.“

Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten: Übertragung im TV

Die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten wird am 25. Dezember um 19.08 Uhr im ZDF sowie um 20.10 Uhr in der ARD ausgestrahlt. Auf der Internetseite des Bundespräsidialamtes können auch Weihnachtsansprachen aus den vergangenen Jahren noch einmal gehört oder gelesen werden.

Jubiläum der Weihnachtsansprache

Im vergangenen Jahr hatte die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten ihr 50. Jubiläum. Denn: Im Jahr 1970 hielt Bundespräsident Gustav Heinemann erstmals die Weihnachtsansprache. Bundespräsident Heinemann und Bundeskanzler Willy Brandt wichen damit von der seit 1949 geübten Praxis ab, nach der der Bundeskanzler die Weihnachtsansprache und der Bundespräsident eine Silvesteransprache gehalten hatten. Seither hält der Bundespräsident jedes Jahr eine Ansprache am 25. Dezember und der Bundeskanzler bzw. die Bundeskanzlerin spricht zum Jahreswechsel.