Rund vier Monate nach dem Tod des TV-Auswanderers Jens Büchner zeigt Vox eine „Goodbye Deutschland“-Folge über seine Zeit im Krankenhaus. Am Montag (11. März, 20.15 Uhr) soll sie ausgestrahlt werden.

„Das Drehteam von "Goodbye Deutschland" hat Jens Büchner und seine Familie seit 2011 begleitet und war auf ihren ausdrücklichen Wunsch hin auch bei seinen ersten Tagen im Krankenhaus dabei“, teilte der Sender mit. „Für uns war immer klar, dass wir die Familie entscheiden lassen, ob dieses Material auch ausgestrahlt wird.“ Büchners Familie habe der Ausstrahlung ausdrücklich zugestimmt.

Büchner war im November 2018 im Alter von 49 Jahren an Lungenkrebs gestorben. Er sei „nach kurzem, aber schwerem Kampf friedlich eingeschlafen“, teilte seine Künstleragentur damals mit. Er starb in einem Krankenhaus in Palma de Mallorca. Noch wenige Wochen vor seinem Tod war er öffentlich aufgetreten, ohne dass seine Krankheit dem Publikum bekannt war.

2011 war Büchner durch die Auswanderer-Sendung bekannt geworden, sang am Ballermann „Pleite aber sexy“ und war 2017 im RTL-Dschungelcamp dabei.