„Virgin River“ hat die Herzen der Netflix-Zuschauer im Sturm erobert. Für die Fans hat das Warten auf die Fortsetzung bald ein Ende: Staffel 4 Drama-Serie startet im Juli auf der Streamingplattform. In der neuen Staffel erfahren die Fans dann wie die Geschichte zwischen der Krankenschwester Mel und ihrem Partner Jack weitergeht. Netflix hat abgesehen von Staffel 4 eine weitere gute Neuigkeit verkündet: Der Streamingdienst bestätigte bereits, dass es auch eine fünfte Staffel geben wird.
  • Wann startet die neue Staffel?
  • Wovon handelt Staffel 4 genau?
  • Gibt es einen Trailer?
  • Wer sind die Schauspieler im Cast?
In dieser Übersicht findet ihr alle Informationen zum Erscheinungsdatum, Trailer, dem Cast und der Handlung von „Virgin River“ Staffel 4.

„Virgin River“ Staffel 4: Start und Uhrzeit auf Netflix

Nach dem großen Erfolg von Staffel 3 der Serie hat der Streamingdienst direkt eine vierte und fünfte Staffel von „Virgin River“ bestätigt. Nun steht auch der Starttermin für Staffel 4 fest: Die Episoden werden am Mittwoch, 20.07.2022, veröffentlicht.
Neustarts sind auf Netflix wie immer am Erscheinungstag ab 9 Uhr verfügbar.

„Virgin River“ Staffel 4: Wie viele Folgen gibt es?

Im Gegensatz zu den Vorgängerstaffeln, die jeweils zehn Folgen umfassen, wird Staffel 4 von „Virgin River“ aus insgesamt zwölf Episoden bestehen. Die Länge der Folgen ist im Moment noch nicht bekannt, es lässt sich jedoch vermuten, dass sie, wie auch in den vorigen Staffeln, eine Länge von ca. 42 Minuten haben werden.
Auch über die Titel und den Inhalt der einzelnen Episoden gibt es aktuell noch keine Informationen. Sollten diese veröffentlicht werden, erfahrt ihr es hier.

„Virgin River“ Staffel 4: Handlung

Obwohl sie nicht weiß, ob ihr Baby von ihrem verstorbenen Ehemann Mark oder von Jack stammt, beginnt die vierte Staffel für Mel mit einem gewissen Optimismus. Seit Jahren hat sie sich danach gesehnt, eine Mutter zu sein – jetzt wird ihr Traum immer realistischer. Auch wenn Jack sich freut und Mel unterstützt, nagt die Frage nach der Vaterschaft an ihm. Zudem erscheint ein attraktiver neuer Arzt auf der Bildfläche, der selbst eine Familie gründen möchte. Hope erholt sich langsam von ihrem Autounfall, doch die anhaltenden psychologischen Folgen ihrer Hirnschädigung haben für sie und Doc beachtliche Auswirkungen. Brie, die unbedingt die Unschuld des Mannes beweisen will, den sie liebt, geht unerwartet eine engere Beziehung mit Mike ein und kommt Calvins gewalttätigem Netzwerk einen Schritt näher. Obwohl Preacher eine neue romantische Bindung eingeht, hofft er dennoch darauf, wieder mit Christopher und Paige vereint zu sein.

„Virgin River“ Staffel 4: Trailer

Bisher gibt es noch keinen offiziellen Trailer zu Staffel 4 von „Virgin River“. Sobald dieser jedoch veröffentlicht wird, findet ihr ihn hier.

„Virgin River“ Staffel 4: Besetzung

Es wurde bisher noch keine offizielle Darsteller-Liste der vierten Staffel von „Virgin River“ veröffentlicht. Wir gehen jedoch davon aus, dass es ein Wiedersehen mit dem beliebten Cast aus Staffel 3 geben wird. Außerdem hat Netflix bestätigt, dass die Schauspieler Barbara Polland, Dan Payne und Tom Butler zum Cast hinzustoßen werden.
Die Besetzung der Serie im Überblick:
Darsteller – Rolle
  • Alexandra Breckenridge – Melinda „Mel“ Monroe
  • Martin Henderson – Jack Sheridan
  • Tim Matheson – Doc Mullins
  • Annette O’Toole – Hope McCrea
  • Colin Lawrence – John „Preacher“ Middleton
  • Benjamin Hollingsworth – Dan Brady
  • Sarah Dugdale – Lizzie
  • Jenny Cooper – Joey Barnes
  • Tom Butler – Sam Sheridan
  • Barbara Polland – Melissa
  • Dan Payne – Nate Brenner
  • Mark Ghanimé – Dr. Cameron Hayek
  • Kai Bradbury – Denny Cutler
  • Zibby Allen – Brie Sheridan

„Virgin River“: Handlung von Staffel 1

Krankenschwester Melinda „Mel“ Monroe will ihre schmerzvolle Vergangenheit in Los Angeles hinter sich lassen und nimmt daher auf eine Annonce hin einen Job in einem kleinen, abgelegenen kalifornischen Ort an: Virgin River. Schnell muss sie allerdings feststellen, dass auch das Kleinstadtleben voller Komplikationen ist. Da ist der griesgrämige örtliche Arzt Doc Mullins, der die neu angekommene als Bedrohung für seine Autorität ansieht und sich deswegen mit Bürgermeisterin Hope McCrea anlegt, die Mel als Unterstützung arrangiert hat. Einziger Lichtblick ist Barbesitzer Jack Sheridan, der sich in Virgin River niedergelassen hat und ein Auge auf die neue Krankenschwester geworfen hat – jedoch noch in einer unglücklichen Beziehung steckt.

„Virgin River“: Handlung von Staffel 2

Mel sucht Abstand in L.A. und dort Nähe zu ihrem verstorbenen Ehemann Mark. In der Zwischenzeit kümmert sich Jack um die schwangere Charmaine, die ordentlich mit Morgenübelkeit zu kämpfen hat. Als es dann zu Komplikationen in Charmaines Schwangerschaft kommt, bittet Jack Mel um Hilfe.

„Virgin River“: Handlung von Staffel 3

Jack kann sich nicht an die Ereignisse erinnern, die dazu führten, dass er angeschossen wurde, aber glücklicherweise erholt er sich von dem traumatischen Erlebnis. Seine Beziehung zu Mel ist ein Schwerpunkt in dieser Staffel. Sie sprechen über das Zusammenziehen und später über die Möglichkeit, Kinder zu bekommen. Auf der anderen Seite der Stadt wird bei Doc eine Makuladegeneration diagnostiziert und er läuft Gefahr, sein Augenlicht teilweise zu verlieren. Hope ist außerhalb der Stadt, um ihrer kranken Tante zu helfen. Bei Lilly wird Krebs im vierten Stadium diagnostiziert.

„Virgin River“: Bücher

Inhaltlich basiert die Netflix-Serie „Virgin River“ auf der Buchvorlage von Robyn Carr. Bisher wurden insgesamt 19 Bände der Reihe veröffentlicht, außerdem gibt es drei zusätzliche Kurzgeschichten. Der erste Roman der Reihe wurde im Jahr 2007 veröffentlicht, während der neueste Teil 2020 in den Buchhandlungen erschien. Die gleichnamige Serie orientiert sich allerdings nur teilweise an der Chronologie der Bücher.