Im Oktober 2020 feiert „The Voice of Germany“ runden Geburtstag: Die beliebte Casting-Show von Sat.1 und ProSieben geht mit der 10. Staffel an den Start. Zur Feier des großen Jubiläums ist die Jury in diesem Jahr von vier auf sechs gewachsen - und es gibt einen neuen Online-Coach.
Wer in der Jury sitzt, wann „The Voice“ 2020 losgeht sowie alle Sendetermine und Sendezeit - hier findet ihr alles, was ihr zur Show wissen müsst.

Start: Wann geht „The Voice“ 2020 los?

Der Startschuss zur Jubiläumsstaffel fällt schon in wenigen Wochen. Ab Donnerstag, 8. Oktober 2020, werden sich die roten Jury-Sessel (hoffentlich) wieder drehen.

Sendetermine, Sendezeit, Stream: Infos zur TV-Ausstrahlung

Während sich in diesem Jahr einiges ändert bei der Show, bleibt eines gleich: Die Folgen laufen immer donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben und sonntags um 20:15 Uhr auf Sat.1. Zudem werden alle Folgen auf der Streamingplattform Joyn verfügbar sein.
Die 9. Staffel bestand aus 17 Folgen inklusive Live-Shows, sprich Halbfinale und Finale. Wie viele Episoden es in diesem Jahr gibt, ist noch nicht bekannt.

„The Voice of Germany“ 2020 Jury: Die sechs Coaches in Staffel 10

In der neuen Staffel sind zum großen Jubiläum erstmals sechs Coaches dabei. In diesem Jahr es gibt ebenfalls zum ersten Mal in der „The Voice“-Geschichte zwei Zweier-Teams. Rea Garvey und Samu Haber nehmen auf dem ersten Doppel-Stuhl Platz, auf dem zweiten sitzen Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld. Sie bilden das erste weibliche Coach-Duo des Formats.
Die ganze Jury auf einen Blick:
  • Mark Forster
  • Rea Garvey und Samu Haber
  • Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld
  • Nico Santos

Yvonne Catterfeld und Stefanie Kloß machen Kampfansage

Die zwei Frauen in der Jury-Runde lassen sich von ihrer männlichen Konkurrenz nicht einschüchtern. Im Gegenteil: „Wir werden ganz lässig mit Kompetenz, Wissen, Nahbarkeit und Leidenschaft überzeugen“, kündigt Yvonne Catterfeld vor dem Start selbstbewusst an. Ihre Team-Partnerin Stefanie Kloß kann ihr da nur zustimmen: „Wir sind keine Honig-ums-Maul-Schmierer!“ und ergänzt direkt: „Im Gegensatz zu manchen Herren in der Runde versprechen wir weder Jacuzzi noch Champagner noch das Finalticket.“
Michael Schulte wird Online-Coach bei "The Voice" 2020.
Michael Schulte wird Online-Coach bei „The Voice“ 2020.
© Foto: obs/The Voice of Germany/Richard Hübner

Michael Schulte wird Online-Coach bei „The Voice“ 2020

2011 war er selbst Finalist bei „The Voice of Germany“ und landete auf dem dritten Platz. 2020 kehrt Michael Schulte nun zurück: Der Sänger wird Coach der Online-Show „The Voice: Comeback Stage by SEAT“. Das heißt, er gibt bereits ausgeschiedenen Talenten eine zweite Chance. Er formt in zehn Folgen sein eigenes Team und die besten zwei Talente kehren dann in den Live-Shows auf die große TV-Bühne zurück.
„Für mich ist es eine große Ehre als Coach zurückzukehren. Ich denke, dass kein anderer Coach so gut nachempfinden kann, wie sich die Talente fühlen, was für ein Druck auf einem lastet und wie aufgeregt man ist. Das könnte am Ende der Vorteil meines Teams sein!“, so Schulte vor Beginn der Show.

Youtube Die Gewinnerin von „The Voice“ 2019

TVOG-Moderatorin: Annemarie Carpendale für Lena Gercke?

Bei den Moderatoren gibt es Spekulationen. An der Seite von Thore Schölermann steht seit Staffel 5 für gewöhnlich GNTM-Gewinnerin Lena Gercke. Da die 32-Jährige im Sommer zum ersten Mal Mutter geworden ist, wird gerätselt, ob sie in diesem Jahr überhaupt Teil der Show sein wird. Und falls nicht, wer wird sie vertreten? Die „Bild“ brachte Annemarie Carpendale ins Gespräch.

Ulm

Blind Auditions bis Finale: So funktioniert „The Voice“

Die Show besteht aus vier Phasen: den Blind Auditions, den Battles, den Sing-Offs und den Live-Shows.
  • Blind Auditions: In der ersten Phase treten die Kandidaten auf die große Bühne und performen ein Lied, ohne dass die Coaches sie sehen. Wenn sich mindestens ein Coach umdreht, sind sie weiter. Wenn sich mehrere aus der Jury umdrehen, haben die Teilnehmer die Qual der Wahl, in welches Team sie gehen.
  • Battles: Die Kandidaten, die weitergekommen sind, müssen in den Battles gegen einen oder zwei andere Teilnehmer aus ihrem Team antreten. Gemeinsam performen sie einen Song, nach dem ihr Coach entscheiden muss, mit wem er weitergeht. Mit dem „Steal-Deal“ können die anderen Coaches sich den Kandidaten jedoch in ihr Team holen.
  • Sing-Offs: Die verbleibenden Kandidaten treten einzlen auf. Jeder Coach wählt zwei seiner Schützlinge in die Live-Shows.
  • Live-Shows: Es gibt zwei Live-Shows - das Halbfinale und das Finale. Hier entscheiden jeweils die Zuschauer per Telefonvoting.
2019 gab es erstmals die sogenannte Comeback-Stage mit Coach Nico Santos. Dieser wählte in jeder Phase ausgeschiedene Kandidaten für eine zweite Chance aus. Mit zwei davon durfte er im Halbfinale antreten. Die Videos dazu wurden immer donnerstags auf der Homepage der Sendung veröffentlicht. Ob es auch in der Jubiläumsstaffel eine Comeback-Stage geben wird, ist noch nicht bekannt.

Keine Tickets: „The Voice“-Fanaktion wegen Corona

Damit die Fans trotz der aktuellen Situation - zumindest symbolisch - ein Teil der Musikshow sein konnten, hat „The Voice“ die Fanaktion „Papplikum“ ins Leben gerufen. Die Zuschauerplätze sollten mit Fotos von TVOG-Fans gefüllt werden.