Zehn Jahre „The Voice of Germany“: Die beliebte Casting-Show von Sat.1 und ProSieben feiert 2020 großes Jubiläum. Und nicht nur deswegen wird es eine außergewöhnliche Staffel.
Aufgrund der Corona-Auflagen wird die Show wohl nur mit einem Drittel des üblichen Publikums im Studio gedreht werden. Was sich die Sender daher überlegt haben, wann „The Voice“ 2020 losgeht und wer in der Jury sitzt - wir haben euch alle Infos.

„The Voice“ 2020: Aufzeichnung der Blind Auditions

Die Blind Auditions zählen zur beliebtesten Phase des Formats. Die Jury hört die Kandidaten, sieht sie aber nicht. Erst wenn der Buzzer gedrückt oder das Lied zu Ende ist, erfahren die Coaches, wer auf der Bühne steht.
Ende Juli ist es wieder soweit, dann werden die Blind Auditions aufgezeichnet. Im Studio werden allerdings Corona-bedingt nur die Familien und Freunde der Kandidaten sitzen könnten. Den regulären Ticketverkauf gibt es in diesem Jahr nicht.

Unterföhring

„The Voice of Germany“ 2020: Fanaktion wegen Corona

Damit die Fans trotz der aktuellen Situation - zumindest symbolisch - ein Teil der Musikshow sein können, hat „The Voice“ die Fanaktion „Papplikum“ ins Leben gerufen. Die Zuschauerplätze sollen mit Fotos von TVOG-Fans gefüllt werden.
Einsendeschluss für die Bilder ist der 30.06.2020 um 23:59 Uhr.

„The Voice“ Jury: Die Coaches von Staffel 10

Offiziell haben ProSieben und Sat.1 noch nicht verkündet, wer 2020 auf den roten „The Voice“-Stühlen Platz nimmt. Feststeht nur, dass Sido in Staffel 10 nicht mehr dabei sein wird. Der Rapper hatte Mitte Juni auf einem Konzert in Mannheim beiläufig erwähnt, dass er „gefeuert“ wurde. Kurz darauf bestätigte der Sender, dass die Zusammenarbeit beendet ist: „Sido wird in der Jubiläumsstaffel von 'The Voice of Germany' nicht dabei sein“, ließ ProSieben mitteilen.
Sing meinen Song 2020 heute Das sind die Duette in Folge 8

Südafrika

Wie die „Bild“-Zeitung erfahren haben will, soll als Ersatz für den Rapper Yvonne Catterfeld zu „The Voice“ zurückkehren. Die Sängerin war bereits in den Staffeln 6 bis 8 Teil der Show. Somit hätte die 40-Jährige zumindest reichlich Erfahrung als Coach.
Sido ist nicht der einzige, der die Jury verlässt: Auch Alice Merton wird in der Jubiläumsstaffel nicht dabei sein. Das bestätigte ein Sprecher der „Bild“. Ob wenigstens Mark Forster und Rea Garvey Coaches von „The Voice“ 2020 bleiben, wird sich zeigen. „Was die neuen Coaches betrifft, beteiligen uns wie immer nicht an Spekulationen. Diese werden wir rechtzeitig bekannt geben“, so ProSieben.

TVOG-Moderatorin: Annemarie Carpendale für Lena Gercke?

Auch bei den Moderatoren gibt es Spekulationen. An der Seite von Thore Schölermann steht seit Staffel 5 GNTM-Gewinnerin Lena Gercke. Da die 32-Jährige allerdings im Sommer ihr erstes Kind erwartet, wird gerätsel, ob sie in diesem Jahr überhaupt Teil der Show sein wird. Und falls nicht, wer wird sie vertreten? Die „Bild“ brachte Annemarie Carpendale ins Gespräch.

Ulm

Sendetermine und Sendezeit: Infos zur Ausstrahlung

Die Ausstrahlung der Jubiläumsstaffel soll im Herbst 2020 starten. Sendetermine stehen allerdings noch nicht fest.
2019 lief die Show immer donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben und sonntags um 20:15 Uhr auf Sat.1. Man kann davon ausgehen, dass sich die Sender die Ausstrahlung auch 2020 so teilen. Sobald es neue Informationen gibt, erfahrt ihr sie hier.

Blind Auditions bis Finale: So funktioniert „The Voice“

Die Show besteht aus vier Phasen: den Blind Auditions, den Battles, den Sing-Offs und den Live-Shows.
  • Blind Auditions: In der ersten Phase treten die Kandidaten auf die große Bühne und performen ein Lied, ohne dass die Coaches sie sehen. Wenn sich mindestens ein Coach umdreht, sind sie weiter. Wenn sich mehrere aus der Jury umdrehen, haben die Teilnehmer die Qual der Wahl, in welches Team sie gehen.
  • Battles: Die Kandidaten, die weitergekommen sind, müssen in den Battles gegen einen oder zwei andere Teilnehmer aus ihrem Team antreten. Gemeinsam performen sie einen Song, nach dem ihr Coach entscheiden muss, mit wem er weitergeht. Mit dem „Steal-Deal“ können die anderen Coaches sich den Kandidaten jedoch in ihr Team holen.
  • Sing-Offs: Die verbleibenden Kandidaten treten einzlen auf. Jeder Coach wählt zwei seiner Schützlinge in die Live-Shows.
  • Live-Shows: Es gibt zwei Live-Shows - das Halbfinale und das Finale. Hier entscheiden jeweils die Zuschauer per Telefonvoting.
2019 gab es erstmals die sogenannte Comeback-Stage mit Coach Nico Santos. Dieser wählte in jeder Phase ausgeschiedene Kandidaten für eine zweite Chance aus. Mit zwei davon durfte er im Halbfinale antreten. Die Videos dazu wurden immer donnerstags auf der Homepage der Sendung veröffentlicht. Ob es auch in der Jubiläumsstaffel eine Comeback-Stage geben wird, ist noch nicht bekannt.