Folge 2 von „The Masked Singer“ 2020 ist vorbei und der zweite Undercover-Star ist ausgeschieden. Die Promis in den ausgefallenen Kostümen traten wieder auf die große ProSieben-Bühne, um das Publikum und Rateteam von ihrer Performance zu überzeugen. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr rätseln die Zuschauer und die Jury im Studio, wer die Stars unter den Masken von Staffel 3 sind.
Wer ist in der nächsten Show noch dabei und wer ist bereits rausgeflogen? Das erfahrt ihr hier.

„The Masked Singer“ Staffel 3: Wer ist raus?

Der Hummer

600 Stunden und zwölf Kilo - das sind die Fakten zum Hummer-Kostüm. Die Scheren sind eine Spezialanfertigung, mit der der Star greifen kann. Der Schwanz ist angesteckt, wodurch dem Hummer die Beweglichkeit erleichtert wird. Durch die langen Fühler ist diese Maske mit zwei Metern die breiteste.
Der Hummer
Der Hummer
© Foto: ProSieben/Marc Rehbeck

Die Biene

Für die Flügel der Biene wurden Spezial-Materialien verwendet, sodass die Flügel trotz ihrer Größe extrem leicht sind. Insgesamt wiegt das Kostüm neun Kilo. 500 Stunden dauerte der Herstellungsprozess - unter anderem wurde jede einzelne Locke von Hand geschnitten, gelegt und bemalt.
Die Biene
Die Biene
© Foto: ProSieben/Marc Rehbeck

„The Masked Singer“ 2020 Herbst: Diese Kostüme sind noch dabei

Über Wochen und Monate hinweg werden die Kostüme der Show angefertigt. Kleinste Details werden in Handarbeit entworfen, genäht oder geklebt. Das sind die Kostüme, die in Folge 2 noch dabei sind.

Das Alien

Nach 500 Stunden Arbeit war das Alien fertig. Das kuschelige Kostüm besteht zum Großteil aus Fell. Damit es dem Star darunter nicht zu heiß wird, wurde es so konstruiert, dass der Körper das Kostüm kaum berührt. Das Alien ist mit über zwei Metern das größte Kostüm, trotzdem wiegt es nur drei Kilo.
Das Alien
Das Alien
© Foto: ProSieben/Marc Rehbeck

Das Alpaka

Dieses Kostüm hat gleich mehrere Outfits im Schrank: Das Alpaka wird mit mehreren Styles überraschen. Das fünf Kilo schwere Kostüm hat ein Exta-Gerüst im Inneren, damit der Kopf obengehalten wird. 300 Stunden Arbeit steckt hinter dieser Maske.
Das Alpaka
Das Alpaka
© Foto: ProSieben/Marc Rehbeck

Der Anubis

Der Anubis sieht edel aus. Das Kostüm zieren in 600 Stunden von Hand gegossene und gestickte Ornamente, die teilweise mit Blattgold überzogen sind. Zudem ist ein spezieller Muskelanzug Teil des Kostüms. Die Ohren sind jeweils einen halben Meter lang, alles in allem muss der Undercover-Star zwölf Kilo mit sich herumschleppen.
Der Anubis
Der Anubis
© Foto: ProSieben/Marc Rehbeck

Die Erdmännchen

Erst wurde nur Frau Erdmann angekündigt, aber in Folge 1 waren die Erdmännchen plötzlich zu zweit. Die Kostüme dauerten 400 Stunden. Das Fell im Gesicht wurde einzeln von Hand geklebt und mit Airbrush bemalt. Damit es im elf Kilo schweren Kostüm nicht zu heiß wird, sind nur die sichtbaren Teile aus Fell. Der Rest besteht aus speziell angefertigten Füllmaterialien.
Die Erdmännchen
Die Erdmännchen
© Foto: ProSieben/Marc Rehbeck

Der Frosch

Mit fünf Kilogramm ist der Frosch ein echtes Leichtgewicht. Aber auch bei ihm wurde nicht auf eine ordentliche Portion Bling verzichtet: 5.000 einzeln von Hand angebrachte Swarovski-Steine lassen den Frosch glänzen. Für den Körper wruden Schaumstoffe in den Anzug genäht, damit die Froschschenkel auch richtig zur Geltung kommen. Rund 300 Stunden hat dieses Kostüm gedauert.
Der Frosch
Der Frosch
© Foto: ProSieben/Marc Rehbeck

Die Katze

Die weiße Katze hat glühende Augen, die sie LED-Lichtern zu verdanken hat. Spezielle Legetechniken und das Vernähen winziger Schimmer-Pailletten ermöglichem dem Star trotz des vielen Fells ein gutes Sichtfeld. Das sieben Kilo schwere Kostüme hat zudem eine versteckte Botschaft: Auf den Ärmeln steht „Love is Life“ und „Live is Love“.
Die Katze
Die Katze
© Foto: ProSieben/Marc Rehbeck

Das Nilpferd

Das Nilpferd dauerte 600 Stunden. Alle Applikationen auf dem Kostüm und der Maske wurden von Hand aufgestickt, sämtliche Ornamente und Steine selbst gegossen und aufgetragen. Das 16-Kilo-Kostüm macht es dem Star darunter nicht einfach: Durch die Größe des Kopfes und das ausladende Maul erschweren die Sicht. Und dann trägt das Nilpferd auch noch echte Ballerina-Schuhe...
Das Nilpferd
Das Nilpferd
© Foto: ProSieben/Marc Rehbeck

Das Skelett

Das Skelett-Kostüm wiegt 25 Kilo und nahm bei der Herstellung die meiste Zeit in Anspruch: In 800 Stunden wurden 300 Knochen händisch angefertigt, bemalt, beglitzert und mit Swarovski-Steinen besetzt.
Das Skelett
Das Skelett
© Foto: ProSieben/Marc Rehbeck