• Am Sonntag, 11.09.2022, lief der „Tatort: Risiken mit Nebenwirkungen um 20:15 Uhr im Ersten.
  • Die Handlung und Kritik zum Sonntagskrimi aus Zürich.
  • Besetzung, Mediathek und Sendetermine des Krimis im Überblick.
Der vierte Fall für das weibliche „Tatort“-Duo aus der Schweiz drehte sich um den Mord an einer Pharma-Anwältin.

„Tatort: Risiken mit Nebenwirkungen“: Der neue Krimi aus Zürich

Sie betrügen, sind profitgierig und gehen skrupellos über Leichen: Der Stellenwert von Pharmafirmen rangiert in den meisten Fernsehkrimis irgendwo zwischen der italienischen Mafia und mexikanischen Drogenkartellen, ist vielen Drehbuchautoren zufolge also definitiv im Bereich der Organisierten Kriminalität anzusiedeln. Da weiß der Zuschauer ganz genau, was auf ihn zukommt, und wird in der Regel auch nicht enttäuscht – bei manchen Themen ist holzschnittartige Eindimensionalität eben Trumpf im Fernsehen. Auch im neuen „Tatort“ aus der Schweiz geht es um einen profitgierigen Pharmahersteller, der mit allen Mitteln ein neues und sündhaft teures Medikament in den Markt drücken will. Dummerweise muss sich die Züricher Firma „Argon“ vor der Zulassung des Mittels aber mit einer Haftungsklage herumschlagen...

„Tatort: Risiken mit Nebenwirkungen“: Handlung am 11.09.2022

Die Mutter eines schwerkranken Mädchens, an dem das neue Medikament im Rahmen einer Versuchsreihe getestet wurde, hat die Firma verklagt, weil sich ihr Zustand nicht etwa verbessert, sondern verschlechtert hat. Als dann die knallharte Anwältin Corinne Perrault, die das Unternehmen in dieser Sache vertritt, tot im Zürichsee gefunden wird, hat der Krimi „Tatort: Risiken mit Nebenwirkungen“ seine erste Leiche – und die beiden Kommissarinnen Isabelle Grandjean und Tessa Ott haben ihren neuen Fall.
Hat die erzürnte Mutter der schwerkranken Klara, die resolute Dorit Canetti, die zuckerkranke Anwältin Corinne Perrault mit einer Überdosis Insulin getötet und dann in den Zürichsee geworfen, oder steckt Perraults Kollege Matteo Riva hinter dem Mord? Auch die Erfinderin des Medikaments, Regula Arnold, und die aalglatte Chefin der Anwaltskanzlei, Martina Widmer, haben etwas zu verbergen. Als die junge Patientin Klara bei einer Befragung zusammenbricht und ins Koma fällt, macht sich Kommissarin Grandjean heftige Vorwürfe, das schwerkranke Mädchen zu hart angepackt zu haben. Nachdem Klara als wichtigste Zeugin ausgefallen ist, müssen sie und Tessa Ott einen neuen Weg finden, den komplizierten Fall zu lösen...
Tessa Ott (Carol Schuler) und Isabelle Grandjean (Anna Pieri Zürcher) konfrontieren die Chefin der Anwaltskanzlei mit unangenehmen Fakten.
Tessa Ott (Carol Schuler) und Isabelle Grandjean (Anna Pieri Zürcher) konfrontieren die Chefin der Anwaltskanzlei mit unangenehmen Fakten.
© Foto: SRF/Sava Hlavacek

„Tatort“ Kritik: Wie ist „Risiken mit Nebenwirkungen“ aus der Schweiz?

Nach durchaus hoffnungsvollem Beginn kippt der von Regisseurin Christine Repond arg schematisch inszenierte vierte Fall für das Schweizer Frauenduo leider allzu schnell in die übliche Krimi-Routine ab, die das Ganze zu einer überwiegend zähen Angelegenheit macht. Für ein paar heitere Momente sorgen wenigstens der Kriminaltechniker und Datenanalyst Noah Löwenherz, der am Computer mit einer Stimmen-Software herumspielt und den beiden Ermittlerinnen lustige Dialoge in den Mund legt, eine witzige Rap-Einlage von Kommissarin Grandjean sowie deftige kriminalistische Weisheiten ihrer Kollegin Ott, die an einer Stelle knochentrocken feststellt: „Folge dem Geld oder dem Sperma – eines von beiden führt immer zum Täter.“ Ein eherner Grundsatz, der auch für diesen wieder mal sehr holperigen und über weite Strecken langweiligen Schweiz-Krimi gilt.
Das bringt dem neuen „Tatort“ zwei von vier Pistolen ein: Puh! Eher was für echte Fans.

„Tatort: Risiken mit Nebenwirkungen“: Besetzung am 11.09.2022

Neben den bekannten Hauptdarstellerinnen sind in diesem Krimi auch wieder einige Episoden-Rollen zu sehen. Wer die Darsteller im Cast des Krimis sind, erfahrt ihr hier:
Rolle – Schauspieler
  • Isabelle Grandjean – Anna Pieri Zuercher
  • Tessa Ott – Carol Schuler
  • Anita Wegenast – Rachel Braunschweig
  • Noah Löwenherz – Aaron Arens
  • Martina Widmer – Therese Affolter
  • Matteo Riva – Benjamin Grüter
  • Klara Canetti – Anouk Petri
  • Dorit Canetti – Annina Butterworth
  • Charlie Locher – Peter Jecklin
  • Milan Mandic – Igor Kovac
  • Regula Arnold – Laura de Weck
  • Corinne Perrault – Sabine Timoteo
  • Hubertus Gastmann – Robert Hunger-Bühler

„Tatort“ am Sonntag: Sendetermine und Mediathek

Alle Sendetermine des neuen „Tatort“ aus Zürich auf einen Blick:
  • Sonntag, 11.09.2022 um 20:15 Uhr im Ersten
  • Sonntag, 11.09.2022 um 21:40 Uhr auf ONE
  • Montag, 12.09.2022 um 04:05 Uhr auf ONE
  • Dienstag, 13.09.2022 um 00:40 Uhr im Ersten
In der ARD Mediathek ist der „Tatort“ im Livestream zu verfolgen. Für gewöhnlich steht der Krimi dort nach der Ausstrahlung auch noch als Wiederholung zur Verfügung. „Tatort: Risiken mit Nebenwirkungen“ könnt ihr nach der Erstausstrahlung 30 Tage lang abrufen.