Todesursache von Martin Haas Verschleppte Grippe soll zu Herztod geführt haben

Der gebürtige Aalener Martin Haas moderierte seit 1991 die Nachrichten im Sat.1-Frühstücksfernsehen.
Der gebürtige Aalener Martin Haas moderierte seit 1991 die Nachrichten im Sat.1-Frühstücksfernsehen. © Foto: Uwe Keuerleber
Berlin / DPA 05.04.2018
Der Sat.1-Moderator Martin Haas starb überraschend im Alter von 55 Jahren. Nun soll die Todesursache feststehen.

Der gebürtige Aalener soll demnach im Februar eine Erkältung erlitten haben. Diese habe zu einer Lungenentzündung geführt, berichtet das Magazin „Bunte“.

Haas wurde dem Bericht nach als „geheilt“ aus dem Krankenhaus entlassen.

„Er wusste, dass er wegen seines Herzens gefährdet war, aber er ahnte nicht, dass er todkrank war“, erklärt der Bruder des Sat.1-Moderators, Steffen Haas, gegenüber „Bunte“.

Das Magazin berichtet, dass die „Lungenentzündung das von Haus aus schwache Herz von Haas weiter geschwächt“ habe.

„Geschockt und sehr traurig“

Seit 1991 präsentierte Haas die Nachrichten im Sat.1-Frühstücksfernsehen und war damit der dienstälteste Moderator des Senders.

Haas war auch für Antenne Bayern tätig. „Ich bin geschockt und sehr traurig“, sagte Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger. „Martin war nicht nur ein wichtiger Teil des "SAT.1-Frühstücksfernsehens", sondern für mich auch die absolute Verkörperung sympathischer Nachrichten. Er wird uns und unseren Zuschauern sehr fehlen.“

Pressemitteilung