Einschaltquoten RTL mit Formel 1 stark, ARD mit der „Tagesschau“

Lewis Hamilton gewann den Grand Prix von Ungarn. Foto: Andrej Isakovic
Lewis Hamilton gewann den Grand Prix von Ungarn. Foto: Andrej Isakovic © Foto: Andrej Isakovic
Berlin / DPA 30.07.2018

Nicht das Abendprogramm wie sonst meistens, sondern das Nachmittagsprogramm erwies sich am Sonntag im deutschen Fernsehen als bärenstark - zumindest bei RTL: Das Formel-1-Rennen in Ungarn, das mit dem Sieg des britischen Mercedes-Piloten Lewis Hamilton endete, interessierte auf RTL ab 15.10 Uhr 5,49 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 36,0 Prozent.

Hervorstechend auch die „Tagesschau“: Die 20-Uhr-Ausgabe erreichte allein im Ersten 5,07 Millionen Zuschauer (21,1 Prozent). Die Wiederholung des „Tatort“-Krimis „Im Schmerz geboren“ mit Ulrich Tukur aus dem Jahr 2014 interessierte um 20.15 Uhr noch 3,65 Millionen Zuschauer (13,6 Prozent) und setzte sich im Abendprogramm um 20.15 Uhr damit an die Spitze.

Auf das ZDF-Drama „Marie fängt Feuer: Für immer und ewig“ mit Christine Eixenberger und Stefan Murr entfielen 3,15 Millionen Zuschauer (11,7 Prozent), auf den Science-fiction-Klassiker „Independence Day“ von Roland Emmerich aus dem Jahr 1996 auf Sat.1 2,31 Millionen (9,4 Prozent) und auf den ZDFneo-Krimi „Marie Brand und die letzte Fahrt“ 1,79 Millionen (6,6 Prozent).

Das RTL-Boxerdrama „Creed - Rocky's Legacy“ mit Sylvester Stallone verbuchte 1,59 Millionen Zuschauer (6,2 Prozent), das ProSieben-Drama „Spotlight“ mit Michael Keaton 1,32 Millionen (5,1 Prozent), die Vox-Show „Promi Shopping Queen“ 1,04 Millionen (4,2 Prozent) und das RTL-II-Drama „In meinem Himmel“ mit Mark Wahlberg 0,88 Millionen (3,4 Prozent).

Tatort: Im Schmerz geboren

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel