Die Fürstinnen Monacos haben einen scheinbar beneidenswerten Job: für Glanz, Glamour und den Erhalt der Dynastie sorgen. Doch glücklich werden sie damit offenbar nicht. Das ist das zentrale Thema der neuen Dokumentation „Monacos unglückliche Fürstin – Der Fluch der Grimaldi-Frauen, die am Dienstag, 16.08.2022, im ZDF ausgestrahlt wird.
  • Wann läuft die Doku im TV?
  • Gibt es sie in der Mediathek?
  • Worum geht es genau?
Sendetermine, Sendezeit, Stream und Co. – wir haben euch alle Infos dazu in dieser Übersicht zusammengefasst.

Wann läuft „Monacos unglückliche Fürstin“ im ZDF?

Die Dokumentation aus dem Jahr 2022 wird im August erstmals im ZDF ausgestrahlt. Ob es zudem eine Wiederholung gibt, ist noch nicht bekannt.
Die Sendetermine und Sendezeit im Überblick:
  • Dienstag, 16.08.2022, um 20:15 Uhr

Gibt es die Dokumentation in der ZDF-Mediathek?

Wer einen Film zur Primetime verpasst, kann diesen für gewöhnlich in der ZDF-Mediathek nachschauen. Oftmals stehen die Filme auch schon vorab zur Verfügung. Für „Monacos unglückliche Fürstin – Der Fluch der Grimaldi-Frauen“ hat das ZDF allerdings noch nicht bekannt gegeben, ab wann die Doku online als Stream bereitsteht.
Die Kraft der Königin – Schwedens starke Frauen Alle Infos zur Doku über Königin Silvia und Kronprinzessin Victoria

Ulm

Darum geht es in „Monacos unglückliche Fürstin – Der Fluch der Grimaldi-Frauen“

Die ZDF-Dokumentation von Anne Kauth geht der Frage nach, warum die Grimaldi-Fürstinnen – von Grace Kelly über Caroline bis hin zu Charlène – bei all ihrer Schönheit, ihrem Reichtum und dem scheinbar privilegierten Leben tragische Figuren sind.
Der tragische Tod von Grace Kelly überschattet das Fürstentum bis heute. Ebenso bleibt der tödliche Unfall von Carolines Ehemann 1990 unvergessen. Hinzu kommen weitere enttäuschte Lieben und unglückliche Ehen. Besonders Charlène sorgt seit Jahren für Spekulationen. Die große Frage: Leidet sie unter der Ehe mit Albert?
Obwohl man sie wieder häufiger an der Seite ihres Mannes sieht, reißen die Gerüchte nicht ab. Zu oft und zu lange war sie weg. Bei den wenigen öffentlichen Auftritten und selbst auf den Fotos, die der Palast herausgibt, sieht sie nicht glücklich aus. Ehemann Albert bestreitet eine Beziehungskrise. Als Grund werden immer gesundheitliche Probleme genannt.
Eine Legende besagt, dass ein Bauernmädchen im 13. Jahrhundert das Geschlecht der Grimaldis verflucht habe – nachdem der Fürst sich an ihr vergangen hatte. Seitdem hält sich hartnäckig das Gerücht, die Grimaldi-Frauen seien vom Unglück verfolgt. Royal-Expertin Eva-Maria Moosmüller sieht es so: „Es ist eine sehr obskure Geschichte, die sich aber ganz gut auf die aktuelle Situation übertragen lässt. Alle Damen aus der Grimaldi-Reihe sind entweder geschieden oder getrennt oder inzwischen unglücklich verheiratet.“
Die ZDF-Dokumentation wirft auch einen Blick auf die junge Generation der Grimaldis: allen voran Carolines Tochter Charlotte Casiraghi. Die 35-Jährige ist klug, attraktiv, unabhängig und cool. Auch ohne Titel verleiht sie der Dynastie royalen Glanz. Doch sie hat es auch leichter als ihre Cousine und ihr Cousin. Die siebenjährigen Zwillinge Gabriella und Jacques, Kinder von Fürst Albert und Charlène, müssen sich schon jetzt beweisen. Ihr Vater nimmt sie immer häufiger zu Terminen mit. Schließlich sind sie die Zukunft des kleinen Fürstentums am Mittelmeer…
Fürst Albert II. und Fürstin Charlène nach einer Privataudienz mit dem Papst im Vatikan im Juli 2022.
Fürst Albert II. und Fürstin Charlène nach einer Privataudienz mit dem Papst im Vatikan im Juli 2022.
© Foto: picture alliance/dpa/AP | Domenico Stinellis

Die monegassische Fürstenfamilie im Überblick

Wer gehört alles zur monegassischen Fürstenfamilie? Fürst Albert, Caroline und Stéphanie sind die Kinder des verstorbenen Rainier III. von Monaco und Gracia Patricia von Monaco. Sie alle haben selbst mehrere Kinder.
Die Familie im Überblick:
  • Fürst Albert II. von Monaco
  • Fürstin Charlène von Monaco
  • Erbprinz Jacques von Monaco (Sohn von Albert und Charlène)
  • Gabriella von Monaco (Tochter von Albert und Charlène)
  • Jazmin Grace Grimaldi (uneheliche Tochter von Albert)
  • Alexandre Coste (unehelicher Sohn von Albert)
  • Caroline von Hannover (Schwester von Albert)
  • Charlotte Casiraghi (Tochter von Caroline)
  • Alexandra von Hannover (Tochter von Caroline)
  • Andrea Casiraghi (Sohn von Caroline)
  • Pierre Casiraghi (Sohn von Caroline)
  • Stéphanie von Monaco (Schwester von Albert)
  • Camille Gottlieb (Tochter von Stéphanie)
  • Pauline Ducruet (Tochter von Stéphanie)
  • Louis Ducruet (Sohn von Stéphanie)