Michelle Hunziker war an Corona erkrankt. Dass die Tochter der TV-Moderatorin, Aurora Ramazzotti, mit dem Virus infiziert hatte, war bekannt. Doch auch Michelle Hunziker wurde kurz darauf positiv auf Covid-19 getestet. Das berichtet unter anderem t-online.de am Sonntagabend.
Doch der Reihe nach: Im November letzten Jahres machte Aurora Ramazzotti öffentlich, dass sie und ihr Freund Goffredo Cerza sich mit dem Coronavirus infiziert hatten. In einer Live-Schalte mit dem italienischen Sender Tv8 sprach die 24-Jährige ganz offen über ihre Symptome. Was bisher keiner wusste: Auch ihre Mutter Michelle Hunziker hatte sich angesteckt.

Michelle Hunziker: Atemprobleme und „zwischendurch wirklich Angst“

Das verriet die Moderatorin laut „Bild am Sonntag“ nun ihrem Kollegen Johannes B. Kerner in dessen Sendung „Bestbesetzung“, die ab dem 20. Mai bei MagentaTV ausgestrahlt wird. „Meine älteste Tochter hatte es zuerst ganz schlimm. Sie hatte letztes Jahr zwei Wochen lang Husten, Fieber und halt all das, was Covid mit sich bringt. Und mich hat es dann eben auch erwischt“, erklärte die 44-Jährige.
Vor der Öffentlichkeit habe sie die Erkrankung geheim gehalten, nur ihre Familie und enge Freunde hätten Bescheid gewusst. „Ich hatte zwei Tage lang Atemprobleme, mein Sauerstoffgehalt im Blut wurde regelmäßig kontrolliert“, schildert Michelle den Verlauf der Krankheit und gibt zu: „Ich hatte zwischenzeitlich wirklich Angst, weil man ständig daran gedacht hat, was gerade mit einem passiert.“