Lina Magull war eine der auffälligsten Spielerinnen in der deutschen Nationalmannschaft bei der Frauen-EM 2022. Am Ende platzte der Traum vom Titel im Finale gegen Gastgeber England in der Nachspielzeit. Bleibt nur noch die Vorfreude auf das nächste Turnier: Die WM 2023. Und sicher auch auf die Saison der Frauen-Bundesliga 2022/23.
Die gebürtige Dortmunderin ist schon lange eine feste Größe im Frauenfußball. Wie kam Magull zum Fußball? Wie war bisher ihre Karriere? Und: Was ist über ihr Privatleben bekannt? Hier alle wichtigen Infos auf einen Blick.

Gehalt, Wohnort, Instagram: Das ist Lina Magull

Alle Fakten zu Lina Magull auf einen Blick:
  • Name: Lina Magull
  • Alter: 27
  • Geburtstag: 15.08.1994
  • Sternzeichen: Löwe
  • Geburtsort: Dortmund, Nordrhein-Westfalen
  • Geschwister: einen Bruder
  • Wohnort: München
  • Staatsangehörigkeit: Deutsch
  • Größe: 1,66 m
  • Beruf: Fußballerin
  • Verein: FC Bayern München
  • Beziehungsstatus: Freund
  • Kinder: keine
  • Gehalt: ca. 40.000 Euro/Jahr
  • Instagram: linamagull

Lebenslauf und Karriere: So kam Lina Magull zum Fußball

Wie viele ihrer Mitspielerinnen war auch Lina Magull schon früh vom Fußball begeistert. Bereits im Alter von fünf Jahren spielte Magull von 1999 bis 2002 beim Hörder SC. 2002 folgte der Wechsel zum Hombrucher SV, wo sie sechs Jahre in reinen Jungen-Mannschaften spielte. 2008 verließ sie ihr Elternhaus um auf dem Fußball-Mädcheninternat in Kaiserau ihr Ziel - den Profifußball - weiter zu verfolgen. Während der Zeit im Internat spielte Magull in der männlichen C-Jugend des SuS Kaiserau. Auch dort überzeugte die quirlige Mittelfeldspielerin und schaffte im Januar 2010 den Sprung in den reinen Frauenfußball beim Zweitligisten FSV Gütersloh 2009. Dort gelang ihr 2012 der Aufstieg in die Bundesliga. Zur Saison 2012/13 unterschrieb sie einen Vertrag beim Bundesligaverein VfL Wolfsburg. Mit den VfL-Damen holte sie gleich in ihrem ersten Jahr das Triple, bestehend aus Deutscher Meisterschaft, DFB-Pokalsieg und dem Champions-League-Sieg 2013. 2015 schloss sich Magull dem Ligakonkurrenten SC Freiburg an und blieb für drei Spielzeiten. Zur Saison 2018/19 wechselte Lina Magull zum FC Bayern München. Seit 2015 spielt Lina Magull auch in der Nationalmannschaft. Bei der EM hatte sie einen Stammplatz und erzielte insgesamt drei Tore.

Lina Magull privat: Hat sie Freund oder Freundin?

Über das Privatleben und insbesondere das Liebesleben von Lina Magull ist wenig öffentlich bekannt. Auf ihrem Instagram-Kanal lässt sie vereinzelt Privates durchblicken. Magull ist in einer Beziehung. Ihr Freund heißt Luca Schuster und ist aktuell als Athletiktrainer beim FC Ingolstadt in der 3. Liga angestellt. Zu ihrer Familie ist bekannt, dass sie einen Bruder hat. Ihre Eltern leben in Dortmund, wo Magull auch aufgewachsen ist. Auch Abseits des Platzes ist Lina Magull gut ausgebildet. Sie ist gelernte Bürokauffrau und zertifizierte Ernährungsberaterin.

Gehalt von Lina Magull: Was verdienen Fußballerinnen?

Genaue Zahlen sind öffentlich nicht über die Gehälter im Frauenfußball bekannt. Klar ist aber, dass sie deutlich weniger verdienen als die Männer. Beim VfL Wolfsburg und FC Bayern München verdienen die Frauen wohl am besten im Vergleich mit anderen Vereinen in der Frauen-Bundesliga. Mann kann davon ausgehen, dass Lina Magull über 40.000 Euro im Jahr verdient. Hinzu kommen dann noch Prämien, die die Spielerinnen bei bestimmten Erfolgen erhalten. Für den EM-Titel 2022 hatte der DFB 60.000 Euro Prämie ausgelobt. Für den Finaleinzug gab es 30.000 Euro pro Spielerin, auch die Halbfinal- und Viertelfinalspiele wurden belohnt.

Giulia Gwinn, Merle Frohms, Lena Oberdorf & Co.

Weitere Porträts zu den Spielerinnen des deutschen Nationalteams gibt es hier: