Einschaltquoten Klarer Quoten-Sieg der Bayern München

Kopfballduell: Franck Ribery von Bayern München (r) und Franco Damian Vazquez vom FC Sevilla. Foto: Sven Hoppe
Kopfballduell: Franck Ribery von Bayern München (r) und Franco Damian Vazquez vom FC Sevilla. Foto: Sven Hoppe © Foto: Sven Hoppe
Berlin / DPA 12.04.2018

Zähes Spiel - starke Quote: 8,90 Millionen Zuschauer verfolgten am Mittwochabend ab 20.45 Uhr das Rückspiel des Deutschen Fußballmeisters im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Sevilla, das mit einem 0:0 endete.

Dem ZDF bescherte der Einzug der Bayern ins Halbfinale einen Marktanteil von 30 Prozent. Der nächste Gegner der Bayern wird am Freitag ausgelost.

Fast zeitgleich landete Investor Carsten Maschmeyer auf Sat.1 mit seiner Gründershow „Start up! Wer wird Deutschlands bester Gründer?“ auf einem neuen Tiefpunkt: Nur noch 0,57 Millionen Zuschauer (1,9 Prozent) interessierten sich in Folge vier ab 20.15 Uhr dafür, wie Jungunternehmer mit Maschmeyers Hilfe eine eigene Firma aufbauen. Dabei hatten in den Minuten zuvor immerhin noch 1,37 Millionen Menschen (4,8 Prozent) den Wetterbericht gesehen.

Besser erging es trotz der starken Konkurrenz durch Fußball dem Ersten, das ab 20.15 Uhr das Familiendrama „Macht Euch keine Sorgen“ um einen zum Islam konvertierten jungen Deutschen, der im IS-Gebiet im syrisch-jordanischen Grenzland verschollen ist, sendete. 3,53 Millionen Zuschauer (11,5 Prozent) schalteten den Film mit Ulrike C. Tscharre, Jörg Schüttauf und Leonard Carow ein. Die „Tagesschau“ kam zuvor um 20 Uhr allein im Ersten auf 4,98 Millionen Zuschauer (18,0 Prozent).

Die RTL-Show „Die 25 unvorstellbarsten Storys - Kann das wahr sein?“ brachte es auf 2,45 Millionen Zuschauer (8,1 Prozent), der ZDFneo-Krimi „Ein starkes Team: Die Frau im roten Kleid“ auf 2,25 Millionen (7,3 Prozent), die Vox-Krimiserie „Rizzoli&Isles“ auf 1,21 Millionen (4,0 Prozent), die ProSieben-Mysteryserie „Akte X“ auf 1,09 Millionen (3,6 Prozent) und die RTL-II-Dokusoap „Wir bekommen dein Baby - Promimütter helfen“ auf 0,89 Millionen (3,0 Prozent).

Im Jahresschnitt liegt das ZDF unter den deutschen Fernsehsendern bislang mit einem Marktanteil von 14,1 Prozent auf dem ersten Platz. Es folgt das Erste mit 12,1 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 8,8 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,0 Prozent), Vox (4,9 Prozent), ProSieben (4,2 Prozent), Kabel eins (3,3 Prozent), ZDFneo (3,1 Prozent), RTL II (3,0 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).