„Zack Snyder’s Justice League“ ist aktuell bei Sky verfügbar. Nachdem der Film „Justice League“ 2017 in den Kinos lief, kam die Bewegung „ReleaseTheSnyderCut“ auf, die die Veröffentlichung des Snyder-Cuts forderte. Denn Zack Snyder hatte bei der Entstehung von „Justice League“ sowohl den Regiestuhl als auch die kreative Hoheit über den Film abgegeben, nachdem seine Tochter gestorben war. Daraufhin übernahm Joss Whedon die Fertigstellung des Films.
Seitdem haben sich Fans weltweit gewünscht, dass der Regisseur seine eigene Vision des Superhelden-Epos veröffentlicht. Und die Fans haben ihren Willen bekommen und jetzt ist es soweit: Das vierstündige Filmepos „Zack Snyder’s Justice League“ von Jack Snyder kommt zuerst bei Sky und später in die deutschen Kinos.

Start von „Justice League“ auf Sky

Auf Sky Cinema wird „Zack Snyder’s Justice League“ seit 18. März 2021 gezeigt und der Film ist mit dem Streamingdienst Sky Ticket auf Abruf verfügbar.
Warner Bros. stellt aber gleichzeitig klar, dass der Film auch in den Kinos laufen wird. Dr. Sylvia Rothblum sagte dazu: „Auch wir bei Warner Media freuen uns sehr mit unserem langjährigen Partner Sky ‚Zack Snyder’s Justice League‘ noch vor dem physischen Start in Deutschland am 27. Mai 2021 vorab zeigen zu können und so die Wartezeit der Filmfans zu verkürzen.“

Handlung von „Zack Snyder’s Justice League“

Nach dem Tod von Superman in „Batman v Superman: Dawn of Justice“ rekrutieren Batman und Wonder Woman The Flash, Aquaman und Cyborg für die Justice League. Gemeinsam wollen sie die Welt vor Steppenwolf und seiner Armee der Paradämonen schützen. Vor tausend Jahren hatte dieser versucht, die Erde zu erobern. Um seine Rückkehr zu verhindern, wurden drei Mutterboxen verteilt. Diese müssen geschützt werden im Kampf gegen den Bösewicht.

Trailer von „Zack Snyder’s Justice League“

Hier könnt ihr schon einen Blick in die düstere Version des Regisseurs werfen:
Youtube

Youtube Zack Snyder's Justice League – Trailer

Unterschied „Zack Snyder’s Justice League“ und „Justice League“ von 2017

Der Director’s Cut von Zack Snyder ist die Schnittversion des Films, in welcher er seine persönliche Vision präsentiert. Häufig werden Hollywood Filme einem Testpublikum vorgespielt und aufgrund der Reaktionen wird ein Film noch einmal angepasst. Einzelne Szenen können dann wegfallen, der Handlungsstrang wird verändert und Nachdrehs können angeordnet werden. Das kann die Aussage eines Films komplett ändern, wenn beispielsweise ein anderes Ende ausgewählt wird.
Genau das ist auch bei „Justice League“ passiert. Der neue Regisseur und das Filmstudio haben den Film erheblich gekürzt, den Film lustiger und heller gestaltet und schlussendlich war es ein ganz anderes Filmerlebnis als das, das Zack Snyder erarbeitet hatte. Die neue Version soll düster werden und den einzelnen Charakteren mehr Spielraum geben. Wie zum Beispiels Cyborg, der zu einer Schlüsselfigur werden soll.

Besetzung von „Justice League“: Die Schauspieler im Cast

Für den Streifen konnte die Produktion erneut zahlreiche namhafte Schauspieler und Schauspielerinnen gewinnen:
  • Barry Allen / The Flash – Ezra Miller
  • Alfred Pennyworth – Jeremy Irons
  • Martha Kent – Diane Lane

The Making-Of „Zack Snyder's Justice League“

Hier könnt ihr in den Entstehungsprozess des Films reinschauen:
Youtube

Youtube The Making-Of Zack Snyder's Justice League

Kritik und Bewertung von „Zack Snyder’s Justice League“

Auf IMDb bekommt der Film ganze 8,9 von 10 Punkten und auch auf Rotten Tomatoes kommt der Film auf 78% der Bewertungen. Insgesamt kann man sagen, dass der Film die Vision des Regisseurs auslebt und Fans, die diesen Film gefordert haben, sicher auf ihre Kosten kommen.

„Justice League“ 2: Wird es eine Fortsetzung geben?

Im Januar dieses Jahres gab Snyder bekannt, dass er „keine Pläne“ hat, eine Fortsetzung zu drehen. Auch von Seiten des Filmstudios gibt es kein Statement dazu. Aber eine definitive Absage gibt es wiederum auch nicht. Snyder sagte dazu noch, dass er auch nicht dachte überhaupt diesen Film zu drehen, also wer weiß?

„Zack Snyder’s Justice League“ mit Sky Ticket schauen

Das Streaming-Angebot von Sky heißt „Sky Ticket“ und bietet verschiedene Angebote des Pay-TV-Senders. Ein Abo gibt es ab 7,49 Euro und ist monatlich kündbar. Je nach dem für welches Angebot man sich interessiert, kann man zwischen Serien, Filmen und Sportangeboten wählen. Darunter das Sky Sport Ticket, Sky Supersport Ticket, Sky Cinema Ticket und Sky Entertainment Ticket. Diese verschiedenen Sky Tickets sind einzeln buchbar oder lassen sich kombinieren. Weitere Informationen zu den Sky Ticket Angeboten findet ihr auf Sky.
Um den Film „Zack Snyder’s Justice League“ streamen zu können, braucht man das „Entertainment & Cinema“ Ticket. Das kostet im ersten Monat 10,99 Euro und danach monatlich 14,99 Euro.

FSK – die Altersfreigabe für „Zack Snyder’s Justice League“

Eltern fragen sich gewiss, ab welchem Alter der Film geeignet ist. „Zack Snyder’s Justice League“ hat eine FSK 12, das heißt alle ab zwölf Jahren können sich auf den Film freuen.