Auch in Staffel 10 stellten Gründerinnen und Gründer Woche für Woche den Investoren bei „Die Höhle der Löwen“ auf Vox, ihre neu entwickelten Produkte vor. Damit wollten sie erreichen, dass einer der „Löwen“ – oder gleich mehrere – ihr Geld in das jeweilige Start-up investieren. So auch am 25.10.2021: In Folge 8 der Show stellten eine Gründerin und zwei Gründer ihr Produkt Saatgutkonfetti vor.
Was ist Saatgutkonfetti? Wie funktioniert das Produkt und was steckt drin? Kommt es zum Deal bei „Die Höhle der Löwen“? Alle Infos gibt es hier.

„Höhle der Löwen“ Saatgutkonfetti aus Folge 8

Kurz gesagt ist Saatgutkonfetti: „Kompostierbares Konfetti mit dem Saatgut von bis zu 24 heimischen Wildpflanzenarten für die Bienen, die Biodiversität und zum Spaß.“ Das Konfetti ist eine ökologische Alternative zum klassischen Partykonfetti aus Papier oder Kunststoff. In dem neuen Produkt ist außerdem tatsächlich Saatgut enthalten. Deshalb können durch das Verstreuen draußen auch Blumen wachsen. Die kleinen bunten Saaten sollen „Natur vereinen und Spaß machen“, heißt es von Seiten der Gründer. Sie wollen das nachhaltige Produkt auf dem Markt bringen, um herkömmliches, oft umweltschädliches Konfetti zu ersetzen.

Saatgutkonfetti: Wie funktioniert das Produkt und was ist drin?

„Saatgutkonfetti ist bunt, bio, vegan, TÜV-geprüft, kompostierbar und enthält Pflanzensamen“, sagt Gründer Christoph Trimborn. Er ist einer der Gründer im Trio aus Kassel, bestehend aus: Christoph Trimborn (31), Katia Filippenko (34) und Philip Weyer (31).
Trimborn erklärt: „Wenn ich jetzt draußen Konfetti schmeiße, dann können daraus Blumen wachsen. Das wiederum bedeutet, dass man Heimat und Nahrung für Insekten und andere kleine Tiere schafft und somit einen kleinen Beitrag zum Erhalt der heimischen Biodiversität leistet.“ Ihre bunten Mischungen beinhalten 24 heimische Pflanzenarten, wie Kornblume, Klatschmohn oder wildes Stiefmütterchen. Die Saaten müssen nicht vergraben werden und können ganzjährig ausgebracht werden. Das Konfetti besteht außerdem aus bio-zertifizierter Stärke und natürlichen veganen Farbstoffen. Für den Herbst und Winter gibt es sogar saisonale Spezial-Editionen: zum Beispiel Schneekonfetti für weiße Weihnachten oder Laubkonfetti für den Herbst.

„Höhle der Löwen“ 2021: Das wollen die Gründer von Saatgutkonfetti

Das Ziel der Gründerin und der Gründer: Sie wollen das Thema Nachhaltigkeit „mit viel Leichtigkeit und Freude nach draußen bringen.“ Um seine Produktionskapazitäten sowie Vertriebs- und Marketingmaßnahmen auszubauen, benötigt das Trio 200.000 Euro und bietet zehn Prozent seiner Firmenanteile an. Auf der Webseite sind die Produkte schon im Online-Shop von Saatgutkonfetti erhältlich. 20 Gramm Saatgutkonfetti kosten mindestens 8,95 Euro in der Standardversion.

„Höhle der Löwen“: Deal für Saatgutkonfetti?

Was sagten die Investoren zum etwas anderen Konfetti? Carsten Maschmeyer gab offen zu: „Ich glaube wir passen auf der menschlichen Ebene nicht zusammen.“ Daher sei er raus. Nico Rosberg mag die Message hinter dem Produkt, zog sich jedoch auch raus. Das gilt auch für Georg Kofler. „Ihr seid mir wirtschaftlich zu wenig sattelfest“, lautete seine Begründung. Dagmar Wöhrl ist nach eigener Aussage keine Konfetti-Freundin, trotzdem habe sie Hochachtung vor dem Produkt und der Vision. Sie ist ebenfalls raus. Also bleibt nur noch Ralf Dümmel. Er bot 200.000 Euro, wollte dafür allerdings 20 Prozent Firmenanteile. Nach einer kurzen Besprechung entschieden sich die Gründer: Sie machten das Gegenangebot mit 12 Prozent. Dümmel zu wenig. Sein Kompromiss-Vorschlag: 15 Prozent. Das erneute Gegenangebot der Gründer: 10 Prozent zum Start, die weiteren fünf Prozent nach einem Jahr, wenn das Produkt in 10.000 Filialen erhältlich ist. Der „Löwe“ sagte ja – und es kam zum Deal.

„Höhle der Löwen“: Alle Produkte aus Folge 8

In der letzten Folge der Staffel von „Die Höhle der Löwen“ präsentierten insgesamt fünf Start-ups ihre Produkte. Wer am 25.10.2021 dabei war, seht ihr hier: