100. Folge und Staffelfinale in einem: Es war ein besonderer Montag bei „Die Höhle der Löwen“. Am 25.10.2021 war auf Vox wieder die Zeit für engagierte und kreative Gründer gekommen. Zu ihnen gehörten in Folge 8 auch Gissou Ataee, Lucas Nummer und Maximilian Mühlegg. Das Trio aus München wagte sich mit Grundriss in Lebensgröße vor die Investoren. Ihr Start-up wendete sich an alle, die ein Haus bauen möchten und soll beim Planen helfen.
  • Was ist Grundriss in Lebensgröße?
  • Wie funktioniert die Planung?
  • Alle Infos zum Immobilienservice aus Folge 8 in der Übersicht

„Höhle der Löwen“: Grundriss in Lebensgröße aus Folge 8

Gissou Ataee (27) und ihr Verlobter Lucas Nummer (27) sind seit mehr als vier Jahren in der Immobilienbranche tätig und verkauften hauptsächlich Neubauimmobilien. Gemeinsam mit Mitarbeiter Maximilian Mühlegg (26) möchten sie Quadratmeterzahlen und Baupläne zum Leben erwecken. Das Problem für Käufer ist nämlich, dass sie sich anhand von Grundrissplänen oder 3D-Ansichten am Computer nicht vorstellen, wie ihr zukünftiges Zuhause aussehen kann. Mit Grundriss in Lebensgröße können die Hausbauer schon vor der Fertigstellung ihres Neubaus einen realistischen Eindruck der späteren Wohnfläche erhalten.

Wie funktioniert Grundriss in Lebensgröße für die Planung?

Die Gründer aus München haben eine 600 Quadratmeter große Lagerhalle angemietet und sie mit acht Hochleistungsbeamern ausgestattet. Diese projizieren den Grundriss in Originalgröße auf den Boden.
„Um sich alles noch besser vorzustellen, stehen echte Möbel und echte Wände auf Rollen in dem Grundriss. Der Kunde kommt zu uns in die Halle und entdeckt zum allerersten Mal seinen geplanten Grundriss, bevor er überhaupt mit dem Bauen anfängt. Dann klären sich auch die üblichen Fragen wie, wo soll der Esstisch, wo soll die Küche stehen?“, erklärt Lucas Nummer die Vorteile.
Kunden können ihr Haus damit quasi so schon vor dem Bau besichtigen. Auf diese Weise kann der Grundriss nochmal verändert werden. Planungsfehler sind so also leichter ersichtlich. und der Geldbeutel wird unter Umständen sehr geschont. „Denn mögliche Planungsfehler, die langfristig immer bereut werden, sind so im Vorhinein besser ersichtlich. Einen Küchenblock im Anschluss noch mal zu versetzen oder Leitungen noch mal neu zu legen, kann immens teuer sein“, so Maximilian Mühlegg.

Grundriss in Lebensgröße: Webseite, Instagram, Kosten

Grundriss in Lebensgröße richtet sich nicht nur an Endkunden – also an private Bauherren – sondern auch an Haushersteller oder Immobilienanbieter. Im Voraus benötigen die Gründer eine PDF-Datei des Grundrisses.
  • Homepage: grundriss-in-lebensgroesse.de
  • Instagram: grundriss_in_lebensgroesse
  • Preis: In „Die Höhle der Löwen“ wird Folgendes über den Preis gesagt: 500 Euro fallen für die erste Stunde an; wenn man mehr Stunden bucht, gibt es kleinen Rabatt. Zwei Stunden kosten dann 899 Euro, drei Stunden 1299 Euro.

Grundriss in Lebensgröße bei „Höhle der Löwen“: Was erhoffen sich die Gründer?

„Wir sind in Europa die ersten und einzigen, die so etwas machen“, sagte Gissou Ataee. „Deswegen brauchen wir Ihre Unterstützung, damit wir Grundrisse in ganz Europa zum Leben erwecken.“ Das Münchner Start-up möchte expandieren und Hallen in ganz Deutschland anmieten, etwa in Köln, Berlin, Frankfurt. Für dieses Vorhaben hofften die Gründer auf das Kapital in Höhe von 300.000 Euro und boten dafür 20 Prozent der Firmenanteile an.
Die Gründer hofften auf Führungskompetenzen, Vertriebskompetenzen, wie man national ein Vertriebsnetzwerk aufbaut, und Know-How auf der zwischenmenschlichen Ebene. „Uns geht es nicht primär um das Geld, sondern um den Investor, den Mensch dahinter“, sagte Lucas Nummer – und um Spiritualität.

Das sagen die Investoren zu Grundriss in Lebensgröße

Die Löwen zeigten sich beeindruckt von der Idee hinter Grundriss in Lebensgröße. Dagmar Wöhrl lobte die Innovation: „Man denkt, da kann überhaupt nichts mehr kommen und dann kommt wieder etwas Neues.“ Die ersten Investoren hatten schon begonnen Gespräche untereinander zu führen und tauschten sich aus, ob Interesse besteht.
Insbesondere Judith Williams war angetan vom Gründer-Trio und der lebensechten Planung. „Das ist genial“, sagte die Investorin. „Wir bauen gerade ein Haus und das schwierigste ist zu wissen und zu spüren: Steht die Wand da jetzt richtig? Du musst immer wieder Entscheidungen treffen nur aus dem Blauen heraus“, beschrieb sie die Problematik, die sie selbst erlebt. „Ich bin euer Kunde. Das ist der Wahnsinn.“ Doch war sie auch die Investorin?

Grundriss in Lebensgröße bei „Höhle der Löwen“: Kommt es zum Deal?

Die Investoren waren beeindruckt vom Münchner Start-up. Vier der Löwen wollten einen Deal, es gibt am Ende zwei Angebote. Nils Glagau und Dagmar Wöhrl möchten es gemeinsam angehen und verlangten 30 Prozent der Anteile für 300.000 Euro. Nils Glagau begründete: „Ihr habt super abgeliefert. Ich glaube mit eurem Spirit könnt ihr das auf andere Städte übertragen. Das ganze Strategische könnten wir euch mit auf den Weg geben.“ Ralf Dümmel war ebenfalls voll des Lobes, doch sein Thema sei es nicht, weshalb er raus fiel.
Anders sah es bei Judith Williams und Carsten Maschmeyer aus: Auch sie boten den Gründern gemeinsam ein Investment an. Die Löwen waren bereit 300.000 Euro zu geben und wollten dafür 25,1 Prozent der Firmenanteile. „Ihr seid das erste Immobilien-Start-up und ich habe neben dem was ich beruflich heute mache eine gigantische Leidenschaft: Und das sind Immobilien“, schwärmte Judith Williams. „Ich möchte, dass wir heute diesen Deal machen, weil ich so ein Brennen in mir für das habe – I’m on fire!“
Keine einfache Entscheidung für die jungen Unternehmer also. „Es ist für uns sehr sehr emotional, wir gucken ‚Höhle der Löwen’ von Tag eins an“, sagte Lucas Nummer gerührt. Am Ende hieß es dann: Gemeinsamer Deal mit Williams und Maschmeyer.

„Höhle der Löwen“: Alle Produkte aus Folge 8

In der letzten Folge der Staffel von „Die Höhle der Löwen“ präsentierten insgesamt fünf Start-ups ihre Produkte. Wer am 25.10.2021 dabei war, seht ihr hier: